Späte Treffer helfen Ebersberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nach dem Sieg in letzter Minute gegen Raubling mussten die Bezirksliga-Fußballer des SV-DJK Kolbermoor eine fast ebenso späte Niederlage eingestecken. Im Spiel gegen den Tabellenführer aus Ebersberg musste sich die Reil-Truppe erst nach langer Zeit geschlagen geben – die Treffer für Ebersberg fielen in den letzten fünf Minuten. Zu Beginn schienen die Kolbermoorer noch auf Augenhöhe mit ihrem Gegner. Mit zunehmender Spieldauer wurde Ebersberg aber immer besser: So etwa in der 35. Minute, als Benedikt Platzer einen Kolbermoorer Aufbaufehler ausnutzte und aus 16 Metern abzog – Mario Schmitt parierte in dieser Situation gekonnt mit dem Fuß. Danach stand für eine Weile der Unparteiische Felix Brandstätter im Mittelpunkt: Er traf einige schwerwiegende Entscheidungen, von denen sich aber die ersten beiden gewissermaßen gegenseitig aufhoben. Kurz vor der Pause erkannte er einen Treffer von Raphael Pszolla wegen Abseits nicht an und zu Beginn der zweiten Halbzeit erstickte er dann einen Ebersberger Torjubel aus dem gleichen Grund. Beide Abseitspfiffe waren umstritten, als berechtigt muss hingegen die Rote Karte gelten, die Brandstätter wenig später gegen Manuel Pavlovic zückte (57.). Dieser war vom Ex-Kolbermoorer Konrad Voglsinger hart gefoult worden und hatte nachgetreten. Trotz der Unterzahl hätte das Unentschieden fast bis zum Schluss Bestand gehabt. Erst in der 87. Spielminute war es dann soweit: Nach einer Flanke in den Strafraum legte Platzer per Kopf auf Christopher Lechner ab, der aus wenigen Metern das 0:1 erzielte. Die Gastgeber warfen jetzt alles nach vorne, ein Kontertor von Platzer nahm ihnen aber schnell den letzten Wind aus den Segeln. (har/ste)

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare