Kleine Siegesserie reißt zum ungünstigsten Zeitpunkt

Teisendorf verpasst Big Points - Lechner lässt Ebersberg weiter hoffen

Andreas Brandl, Trainer des TSV Teisendorf.
+
Andreas Bradl verpasste mit dem TSV Teisendorf die Big Points gegen den direkten Abstiegskonkurrenten

Teisendorf - Es wären so wichtige Punkte für den TSV Teisendorf im Kellerduell gegen den TSV Ebersberg gewesen. Bei einem Sieg hätte sich die Heimelf auf den Abstiegs-Relegationsplatz schieben können, doch Christopher Lechner von den Ebersbergern hatte etwas dagegen.

Update: der Spielbericht

In dem Sechs-Punkte-Spiel waren die Gastgeber - gestärkt von zwei Siegen in Serie - zu Beginn die etwas gefährlichere Mannschaft. Torschüsse von Daniel Köck (3. Min) und Sebastian Pöllner (4. Min) verpassten allerdings ihr Ziel. Die Eber kamen nach neun gespielten Minuten mit einem Abschluss von Simon Eglseder erstmals vor das gegnerische Gehäuse.

In der Folgezeit entwickelte sich eine umkämpfte Partie, die durch ihre spannende Ausgangslage geprägt war. Hätten die Ebersberger nämlich verloren, dann wäre es das schon fast für den Bezirksliga-Dino gewesen. Doch Christopher Lechner hatte etwas dagegen und setzte sich in der 29. Minute stark durch und traf zum 0:1 für die Gäste aus Ebersberg. Die Heimelf musste sich nach diesem Schock kurz durschütteln und konnte vor der Halbzeit nichts Zwingendes herausspielen, weshalb es mit dem 0:1 in die Pause ging.

Lechner erzielt den goldenen Treffer des Tages und lässt Ebersberg weiter hoffen

In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild: Beide Mannschaften verlangten sich alles ab und kämpften um jeden Zentimeter. Zwar kamen die Teisendorfer noch ein paar Mal vor das Ebersberger Tor, jedoch sprang kein Tor für die Teisendorfer heraus, womit die Ebersberger nach der etwas zittrigen Schlussphase den wichtigen Dreier in Teisendorf einfahren konnten. Damit schieben sich die Ebersberger an den Teisendorf auf drei Punkte heran.

Erst 2021 geht es dann für die beiden Mannschaften in der Liga weiter. Bis dahin steht für Teisendorf sowie Ebersberg der Ligapokal an. Die Teisendorfer müssen dann am 18.10 zuhause gegen den TSV Bad Endorf ran.

mar

Der Vorbericht

Am Samstag steht für den TSV Teisendorf ein ganz wichtiges Heimspiel gegen den TSV Ebersberg auf dem Programm. Die Teisendorf, der derzeit den ersten direkten Abstiegsplatz belegen, empfangen dabei den Tabellenvorletzten. Beide Teams trennen sechs Zähler und brauchen dringend Punkte gegen den Abstieg.

Zwei Siege in Folge - „Wir müssen punkte, wenn wir den Klassenerhalt schaffen wollen“

Der Gastgeber hat in den vergangenen beiden Spielen Selbstvertrauen getankt. Gegen den SVN München gelang ein 2:1-Heimsieg und gegen Bad Endorf ein 3:1-Auswärtserfolg.

Durch die beiden Dreier machte das Team von Trainer Andreas Brandl Boden gut auf die Nicht-Abstiegsplätze und hat nur noch zwei Punkte Rückstand auf den TSV Dorfen, der den Relegationsplatz belegt. „Wir müssen punkten, wenn wir den Klassenerhalt noch schaffen wollen“, weiß Brandl.

TSV Ebersberg seit vier Spielen ohne Sieg

Der Gast aus Ebersberg dagegen befindet sich in einer handfesten Krise. Seit vier Spielen wartet die Mannschaft von Trainer Thomas Wolff auf einen Sieg, zuletzt gab es eine 0:1-Niederlage gegen Forstinning.

Dadurch rutschten die Ebersberg immer tiefer in den Tabellenkeller und sind gegen Teisendorf zum Siegen verdammt. Sonst würde der Gastgeber auf neun Punkte davoneilen.

Anpfiff ist um 15 Uhr

Das Hinspiel endete mit 1:1-Unentschieden. Die Zuschauer dürfen sich auf ein packendes Kellerduell freuen indem ihre Mannschaft den dritten Sieg in Folge einfahren will. Anpfiff in Teisendorf ist um 14 Uhr.

ma

Kommentare