Waging bejubelt ersten Doppelsieg der Saison

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Den Bezirksliga-Kickern vom TSV Waging ist es gelungen nach dem 4:1-Erfolg in Moosach, den ersten Doppelsieg in dieser Saison zu feiern. Die Seerosen setzten sich zu Hause gegen den VfL Waldkraiburg mit 3:0 durch. Am Ende standen nicht nur weitere sehr wichtige drei Punkte zu Buche, die weiter für etwas Entspannung sorgen, sondern vor allem auch eine erneut gute geschlossene Mannschaftsleistung. In einer fairen Partie ließ der TSV gegen die technisch und spielerisch starken Waldkraiburger ließen die  „Seerosen“ wieder nur sehr wenig zu.  Dadurch  geht das Ergebnis schlussendlich auch in Ordnung.

Mit breiter Brust aus dem Moosach Spiel gingen die Waginger ins Match, wobei man sich auf Heimseite viel vorgenommen hatte. „Der früher Treffer tat den Platzherren natürlich sehr gut“, das gab ihnen Sicherheit. Trotzdem haben die guten Waldkraiburger mit variablen Ansätzen die Heimmannschaft teilweise immer wieder vor neue Aufgaben gestellt, auf die sie erst eine Antwort finden mussten. Das wurde dann  sehr gut geschafft. Kompliment an die Mannschaft, denn kurz vor der Halbzeit und kurz nach der Halbzeit hatte der VfL gute Phasen, in denen die „Seerosen“ aber nicht viel zugelassen haben.

Per Kopf unter die Latte

Den angesprochenen frühen Führungstreffer erzielte Wolfgang Gabler bereits in der 12. Minute, als er den Ball nach einer Ablage aus 20 Metern volley nahm und sich freuen durfte, als die Kugel sich ihren Weg ins lange Eck bahnte – VfL-Keeper Bekir Karatepe machte dabei keine glückliche Figur, wobei der Schuss tatsächlich sehr tückisch leicht abgefälscht wurde. Im Anschluss fanden die Waldkraiburger kaum Lösungen gegen die Seerosen-Ordnung. Im Fußball spricht man oft von Toren zu günstigen Zeitpunkten, solch eines gelang den Wagingern: Veit Gröbner ließ die TSV-Herzen und seines erst recht höher schlagen, als er einen Flankenball am langen Pfosten technisch sauber mit dem Kopf unter die Latte setzte.

Interims-Stadionsprecher Manuel Sternhuber jubilierte indes, dass dieser Tag in die Geschichtsbücher eingehen wird, denn Gröbner mit dem Kopf durften die Waginger Zuschauer bisher noch nicht allzu oft bejubeln. Mit dem 2:0 im Rücken wollte man in den Minuten nach der Pause den Deckel drauf machen. Auch in Durchgang eins hatten die „Seerosen“ bereits mehrmals die Gelegenheit dazu, spielten allerdings die Angriffe zum Teil aber nicht ideal fertig.

"Schalter ist bei vielen Spielern gefallen"

So musste man in den Minuten nach der Pause die stärkste Phase Waldkraiburger überstehen, wobei Nebojsa Gojkovic gleich nach Wiederbeginn die beste Chance hatte, aber aus halblinker Position im Strafraum drüber zielte. Danach ließen die Gäste mit einer wunderbaren Kombination ihr Können aufblitzen, die Platzherren überstanden diese brenzlige Situation. Durchatmen für die Waginger, die das Geschehen aber schnell wieder in den Griff bekamen und insgesamt auch ein deutliches Chancenplus verzeichneten. Stefan Mühlthaler vergab dabei aus kurzer Distanz nach einem schönen Durchbruch von Sascha Leuendorf die beste Gelegenheit.

Umso besser machte es der fleißige Angreifer aber in Minute 78, als er sich gut Freiraum verschaffte und einen wunderbaren Doppelpass mit Veit Gröbner spielte, der vor Keeper Karatepe cool blieb und die Kugel gekonnt zum 3:0 ins kurze Eck schob. „Ein toller Tag für die „Seerosen“ . Das tut gut und ist schwer erarbeitet. Jetzt kann man relativ entspannt nach Kastl fahren mit dem Ziel dort ebenfalls seine Visitenkarte abzugeben, dass es natürlich schwer wird zu punkten, dass ist einfach die Realität.

Zwei richtig gute Spiele

Fazit: Das Trainer-Duo Tschoner/Kranich zog ein positives Resümee des Spieles. Ihre Meinung: „Nach diesen zwei Spielen hat man das Gefühl, dass bei vielen der Schalter gefallen ist. Die Abläufe, an denen man intensiv gefeilt habe und weiter tüftelt, passte im Vergleich von vor drei Wochen um einiges besser. Es sieht wirklich gut aus, infolge dessen ist das Spiel der Waginger auch mit dem Ball viel sicherer geworden. Das waren jetzt zwei richtig gute Spiele von unserer Truppe, dass das nicht immer so sein wird ist klar. Aber die zwei Siege jetzt, haben uns bestätigt, dass wir absolut auf dem richtigen Weg sind“, so das Trainer-Duo.“

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare