Fernduell um Rang zwei

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Top-Torjäger des SVS traf am vergangenen Spieltag doppelt: Georg Niedermayr

In der Kreisklasse 1 kämpfen Schloßberg und Rosenheim um den Aufstieg. Spannung bis zum letzten Spieltag ist garantiert.

Bereits vor den Spieltagen 25 und 26 steht fest: Der ASV Großholzhausen kann sich auf die Kreisliga freuen. Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen Großkaro ist der Riepertinger-Elf der Platz an der Sonne wohl nicht mehr zu nehmen. Lediglich ein Pünkchten ist noch nötig, dann wird der ASV für die starke Rückserie belohnt (Restprogramm: Bernau und Pang).

Spannend bleibt aber der Kampf um den zweiten Tabellenrang, welcher für die Relegation zur Kreisliga berechtigt. Der SV Schloßberg sowie der Herbstmeister, ESV Rosenheim, haben die größten Aussichten. Der Tabellenvierte muss auf dicke Patzer der Konkurrenten hoffen, doch wirklich realistisch scheint für den SV Bruckmühl das Erreichen der Vize-Meisterschaft nicht mehr.

Während die Eisenbahner am letzten Samstag einen Last-Minute-Sieg gegen Grassau (1:0) einfahren konnte, setzte sich der SV Schloßberg in Kiefersfelden durch (1:4).

Am Sonntag, 18. Mai, empfängt die Farber-Truppe Riedering, das den Klassenerhalt am Sonntag klarmachte, der ESV muss ins Chiemgau - dort wartet der TuS Prien, der sich auch vorzeitig jeglicher Abstiegssorgen entledigte.

Fahren beide Mannschaften die erwarteten drei Punkte ein, kommt es am 25. Mai, dem 26. und letzten Spieltag, zum großen Showdown: Dann kommt es im Stadion an der Hochgernstraße zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften.(mbö)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare