Glas behält die Nerven

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rückschlag für Riedering: Nach dem Sieg am vergangenen Sonntag gege Rohrdorf gab es am Sonntag eine Pleite gegen den DJK SV Kolbermoor II. Die Entscheidung fiel erst zum Ende der Nachspielzeit per Foulelfmeter.

Die Reserve-Mannschaft der Bezirksligisten startete besser, Riedering war zumeist nur nach Standards gefährlich. Insgesamt war es eine muntere erste Spielhälfte mit Chancen auf beiden Lagern. Nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste ein wenig geschickter, die Hausherren suchten ihr Glück in langen Bällen, was aber nicht wirklich erfolgreich seien sollte. Die Gäste gingen nach 59. Minuten in Führung, Robert Eppler mit dem Leder an dem Fuß, er zog von der Außenbahn in das Zentrum und schloss mit einem tollen Schuss sein Solo erfolgreich ab - 0:1. Riedering warf nach und nach immer mehr nach vorne, dadurch verschaffte sich der SV ein Übergewicht in der Hälfte des Gegners. Das aufopferungsvolle Spiel wurde in der 82. Minute belohnt, als Christoph Karl ausgleichte. Nach einem Flankenball stand er goldrichtig und erzielte den so wichtigen Treffer zum 1:1. Als sich beide Seiten fast schon auf das Remis geeinigt hatte, zeigte der Unparteiische in der Nachspielzeit auf den Punkt. Kolbermoor erhielt Strafstoß nach einem völlig unnötigen Foul der Riederinger: Für den DJK SV II übernahm der Wechselspieler Franz Glas die Verantwortung und traf aus elf Metern zum sehr wichtigen Sieg seiner Kolbermoorer (92.). Die sehr gut eingestellten Gäste empfangen am Samstag den ESV Rosenheim, Riedering muss nach Großholzhausen. (mbö/fis)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare