Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufgrund der Ergebnisse in den vergangenen Wochen

Grabmair tritt als Trainer beim SV Schloßberg zurück

+
Der SV Schloßberg hat ab sofort einen neuen Trainer.

Stephanskirchen - Josef Grabmair ist ab sofort nicht mehr Trainer des Kreisklassisten SV Schloßberg.

Nachdem der SV Schloßberg mit 8 Punkten aus den ersten 4 Spielen, wovon die beiden Unentschieden gegen Aufstiegsaspiranten sogar noch unglücklich waren, eigentlich ordentlich in die Saison gestartet war, wendete sich mit der 4:1 Niederlage in Feldkirchen das Blatt. Ab dann begann der Negativ-Lauf des Teams, der einzig durch den Sieg in Brannenburg unterbrochen wurde.

Reaktion auf die schlechten Ergebnisse wurde vermisst

Nach der Niederlage am Sonntag in Nußdorf entschied sich Grabmair dazu, sein Amt als Trainer der ersten Mannschaft abzulegen, da er eine Reaktion der Mannschaft auf die schwachen letzten Wochen vermisste. Er verabschiedete sich bereits persönlich von der Mannschaft und wünscht der Mannschaft viel Erfolg für die restliche Saison und erhofft sich, dass aufgrund seiner Entscheidung nochmal ein Ruck durch das Team geht. Der SV Schloßberg bedankt sich auf diesem Weg auch noch einmal ausdrücklich für seine Arbeit und den Einsatz in den letzten eineinhalb Jahren.

Andreas Schreffl übernimmmt Trainerposten

Ab sofort wird dann Andreas Schreffl das Training des Kreisklassisten bis zur Winterpause leiten und verschafft dem Verein somit Zeit, sich nach einem neuen Trainer umzusehen. Nachdem er in den letzten 3 Jahren zweimal zur Relegation als Trainer übernommen hat, kennt er die Mannschaft bereits und kann ihr hoffentlich sofort helfen.

Kommentare