Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ASV Flintsbach - SV Seeon-Seebruck (4:2)

Flintsbach hat die Nase vorn

Kreisklasse 1
+
ASV Flintsbach - SV Seeon-Seebruck (4:2)

Nach der Auswärtspartie gegen den ASV Flintsbach stand der SV Seeon-Seebruck mit leeren Händen da. Flintsbach gewann 4:2. Auf dem Papier ging der ASV als Favorit ins Spiel gegen Seeon-Seebruck – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Julian Luneburg versenkte den Ball in der 13. Minute im Netz des SVS. Martin Huber beförderte das Leder zum 2:0 des ASV Flintsbach über die Linie (16.). Durch einen Elfmeter von Maximilian Gruber kam der SV Seeon-Seebruck noch einmal ran (19.). Noch vor der Halbzeit legte Huber seinen zweiten Treffer nach (43.). Mit der Führung für Flintsbach ging es in die Kabine. Für ruhige Verhältnisse sorgte Bastian Unsin, als er das 4:1 für das Team im Zeichen des Falken besorgte (77.). Seeon-Seebruck verkürzte den Rückstand in der 88. Minute durch einen Elfmeter von Benedikt Koenig auf 2:4. Schlussendlich verbuchte der ASV gegen den SV Seeon einen überzeugenden Heimerfolg.

Beim ASV Flintsbach präsentierte sich die Abwehr angesichts 15 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (19). Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die Mannschaft aus der Herrschaft Falkenstein im Klassement nach vorne und belegt jetzt den vierten Tabellenplatz. Der Verein mit dem Falken im Wappen knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte die Heimmannschaft fünf Siege, ein Unentschieden und kassierte nur zwei Niederlagen. Der Allgemeine Sportverein aus Flintsbach befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte.

Der SVS holte auswärts bisher nur drei Zähler. Seeon findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Der Sportverein aus Seeon-Seebruck schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 21 Gegentore verdauen musste.

Während Flintsbach am nächsten Sonntag (14:30 Uhr) beim ASV Kiefersfelden gastiert, duelliert sich der SV Seeon-Seebruck am gleichen Tag mit dem WSV Samerberg.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare