Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

„Ich bin schockiert“

Hammer bei Münchner Löwen: 1860 wirft Kapitän Mölders raus - Shitstorm im Netz

Hammer bei Münchner Löwen: 1860 wirft Kapitän Mölders raus - Shitstorm im Netz

ASV Kiefersfelden - ASV Flintsbach (4:0)

Kiefersfelden holt Big Points

Kreisklasse 1
+
ASV Kiefersfelden - ASV Flintsbach (4:0)

Mit dem ASV Kiefersfelden und dem ASV Flintsbach trafen sich am Sonntag zwei Topteams. Für das Team im Zeichen des Falken schien Kiefersfelden aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 0:4-Niederlage stand. Der ASVK ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Flintsbach einen klaren Erfolg.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der ASV Kiefersfelden bereits in Front. Fabian Fischer markierte in der ersten Minute die Führung. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass der ASV aus Kiefersfelden mit einer Führung in die Kabine ging. Alexander Frik glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für den Kiefersfeldener ASV (48./76.). Marcel Wielander besorgte in der Schlussphase schließlich den vierten Treffer für den Allgemeine Sportverein Kiefersfelden (80.). Am Ende kam Kiefersfelden gegen den ASV Flintsbach zu einem verdienten Sieg.

Der Zu-null-Sieg lässt dem ASVK passable Chancen im Kampf um die besten Plätze. Wer die Heimmannschaft besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst neun Gegentreffer kassierte der ASV Kiefersfelden. Die Saison von Kiefersfelden verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von sechs Siegen, einem Remis und nur zwei Niederlagen klar belegt. Mit vier Siegen in Folge ist der ASVK so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Flintsbach besetzt momentan mit 16 Punkten den fünften Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 19:19 ausgeglichen. Fünf Siege, ein Remis und drei Niederlagen hat die Mannschaft aus der Herrschaft Falkenstein momentan auf dem Konto.

Der ASV Kiefersfelden tritt kommenden Freitag, um 18:30 Uhr, beim WSV Samerberg an. Einen Tag später empfängt der ASV Flintsbach die SpVgg Pittenhart.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare