Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ASV Kiefersfelden - ASV Flintsbach (1:1)

Mayerl-Treffer reicht für einen Punkt

Kreisklasse 1
+
ASV Kiefersfelden - ASV Flintsbach (1:1)

Das Spiel zwischen dem ASV Kiefersfelden und dem ASV Flintsbach endete 1:1. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung. Das Hinspiel war mit einem 3:1-Sieg von Kiefersfelden bei Flintsbach geendet.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Maximilian Werberger brach für den ASV Flintsbach den Bann und markierte in der 62. Minute die Führung. Jetzt erst recht, dachte sich Maximilian Mayerl, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (66.). Am Ende stand ein Teilerfolg für beide Mannschaften. Der ASVK und Flintsbach spielten unentschieden.

Der ASV Kiefersfelden muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit vier Siegen weist die Bilanz des ASV aus Kiefersfelden genauso viele Erfolge wie Niederlagen auf. Folgerichtig findet man sich im Tabellenmittelfeld wieder. Der Kiefersfeldener ASV wartet schon seit vier Spielen auf einen Sieg.

Wo beim ASV Flintsbach der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 18 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Sechs Siege, ein Remis und fünf Niederlagen hat das Team im Zeichen des Falken momentan auf dem Konto.

Mit diesem Unentschieden verpasste der Gast die Chance, sich von einem direkten Konkurrenten abzusetzen. Auch in der Tabelle behält die Mannschaft aus der Herrschaft Falkenstein den sechsten Platz.

Am kommenden Sonntag trifft Kiefersfelden auf den FC BiH Rosenheim, Flintsbach spielt tags zuvor gegen den TuS Großkarolinenfeld.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare