Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

„Ich bin schockiert“

Hammer bei Münchner Löwen: 1860 wirft Kapitän Mölders raus - Shitstorm im Netz

Hammer bei Münchner Löwen: 1860 wirft Kapitän Mölders raus - Shitstorm im Netz

ASV Kiefersfelden - SV Nußdorf/Inn (4:2)

Kiefersfelden auf Aufstiegskurs

Kreisklasse 1
+
ASV Kiefersfelden - SV Nußdorf/Inn (4:2)

Am Sonntag verbuchte Kiefersfelden einen 4:2-Erfolg gegen Nußdorf. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. Der ASVK enttäuschte die Erwartungen nicht.

Tobias Bauer brachte den SVN in der zehnten Minute ins Hintertreffen. Mit einem schnellen Doppelpack (12./15.) zum 2:1 schockte Dominik Endler den ASV Kiefersfelden und drehte das Spiel. Der ASV aus Kiefersfelden hatte sich schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Maximilian Mayerl den Ausgleich (21.). Kurz vor der Pause traf Bauer für den Kiefersfeldener ASV (41.). Der Allgemeine Sportverein Kiefersfelden führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Vincent Scheidemann stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:2 für den ASV her (90.). Mit Ablauf der Spielzeit schlug Kiefersfelden den SV Nußdorf/Inn 4:2.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der ASVK im Klassement nach vorne und belegt jetzt den ersten Tabellenplatz. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen der Gastgeber stets gesorgt, mehr Tore als der ASV Kiefersfelden (29) markierte nämlich niemand in der Kreisklasse 1. Kiefersfelden sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf acht summiert. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und zwei Niederlagen dazu.

Nußdorf muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der SV Nußdorf findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden von Nußdorf am Inn liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 28 Gegentreffer fing. Nun musste sich das Team der Weiß-Blauen schon sechsmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Die Mannschaft aus Nußdorf wartet schon seit sechs Spielen auf einen Sieg. Den ASVK scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende sechs Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Am kommenden Sonntag trifft der ASV Kiefersfelden auf den TV 1909 Obing (14:30 Uhr), der SVN reist zur SpVgg Pittenhart (14:00 Uhr).

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare