Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV Breitbrunn-Gstadt - SV Nußdorf/Inn (1:3)

Nußdorf wird der Favoritenrolle gerecht

TSV Breitbrunn-Gstadt - SV Nußdorf/Inn (1:3)
+
TSV Breitbrunn-Gstadt - SV Nußdorf/Inn (1:3)

Für den TSV Breitbrunn-Gstadt gab es in der Partie gegen den SV Nußdorf/Inn, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Im Hinspiel hatte der TSV Breitbrunn knapp die Nase mit 3:2 vorn gehabt.

Im Angriff weist der Gastgeber deutliche Schwächen auf, was die nur 18 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Der dürftige Ertrag der vergangenen Spiele hat Auswirkungen auf die Tabelle, in welcher der Turnsportverein vom nördlichen Chiemseeufer aktuell nur Position elf bekleidet. Breitbrunn-Gstadt kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf sieben summiert. Ansonsten stehen noch drei Siege und zwei Unentschieden in der Bilanz. In der Defensivabteilung von Breitbrunn knirscht es gewaltig, weshalb man weiter im Schlamassel steckt.

Nußdorf ist seit drei Spielen unbezwungen. Der Gast macht durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem sechsten Platz. Kommenden Dienstag (19:30 Uhr) bekommt der TSV Breitbrunn-Gstadt Besuch vom ASV Grassau. Nächster Prüfstein für den SVN ist auf heimischer Anlage der SC Frasdorf (Samstag, 15:00 Uhr).

Kommentare