Sein Nachfolger steht bereits fest

„Wir sind sehr traurig“: Höhensteiger tritt als Trainer des SV Schechen zurück

Ex-Trainer des SV Schechen Markus Höhensteiger.
+
Trat am Dienstag als Trainer des SV Schechen zurück: Markus Höhensteiger.

Schechen - Der Trainer des SV Schechen Markus Höhensteiger ist am Dienstag überraschend zurückgetreten. „Er möchte der Mannschaft die Chance geben wieder in die Erfolgsspur zu gelangen“, teilt der Kreisklassist mit. Sein Nachfolger steht bereits fest!

Paukenschlag beim SV Schechen! Wie der Tabellenvierte der Kreisklasse 1 mitgeteilt hat, ist Markus Höhensteiger nicht mehr Trainer des SVS. „Vor dem Dienstagstraining hat Trainer Markus Höhensteiger sein Amt niedergelegt und ist als Trainer zurückgetreten“, teilt der Kreisklassist mit. Mit Manfred Thaler konnte der SV Schechen bereits einen Nachfolger präsentieren.

SV Schechen seit dem Re-Start ohne Sieg

Laut dem SV Schechen begründete Höhensteiger seinen Entscheidung wie folgt: „Er möchte der Mannschaft die Chance geben, unter dem neuen Trainer Thaler wieder in die Erfolgsspur zu gelangen.“

Seit dem Re-Start ist der SVS sieglos. Nach einem 2:2-Unentschieden gegen SV Riedering, folgten zwei Niederlagen gegen SV Tattenhausen (0:3) und dem SV Schloßberg-Stephanskirchen (0:3). Dadurch rutschten die Schechner auf den vierten Platz ab und haben vier Punkte Rückstand auf den Aufstiegs-Relegationsplatz.

„Wir sind traurig einen Typen wie Markus zu verlieren“

„Wir als Verein akzeptieren diese Entscheidung“, so der SV Schechen weiter. „Trotzdem sind wir sehr traurig so einen Typen wie Markus für den Moment zu verlieren.“ Sein Nachfolger wird Manfred Thaler, der das Training am Donnerstagabend leiten wird. „Wir freuen uns auf einen sehr erfahrenen, ehrgeizigen und erfolgreichen Trainer. Wir sind überzeugt, dass er es schafft mit der Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zu kommen“, so der Kreisklassist weiter.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

+++ Markus Höhensteiger nicht mehr Trainer des SVS +++ Vor dem Dienstagstraining hat Trainer Markus Höhensteiger sein Amt niedergelegt und ist als Trainer zurückgetreten. Er möchte der Mannschaft die Chance geben, unter dem neuen Trainer Manfred Thaler wieder in die Erfolgsspur zu gelangen. Wir als Verein akzeptieren diese Entscheidung, trotzdem sind wir sehr traurig so einen Typen wie Markus für den Moment zu verlieren. Hoffentlich nur für den Moment! Natürlich hoffen wir, unser Schechner Urgestein eines Tages wieder in irgendeiner Funktion begrüßen zu dürfen. Ob er sich als Spieler auch verabschiedet, ließ er in dieser Situation offen. Die Mannschaft soll sich unter dem neuen Trainer erstmal fangen und wieder erfolgreich spielen. Außerdem muss er erst eine muskuläre Verletzung auskurieren. Wir möchten uns recht herzlich bei Markus bedanken! Markus ist nicht nur ein immens wichtiger Spieler "gewesen", sondern auch ein toller Trainer mit vielen neuen Ideen, mutig für neue Spielsysteme und extrem ehrgeizig. Aber das Wichtigste ist, er war und ist ein echter Schechner und guter Freund. Seine herzliche Art auch gegenüber unseren Zuschauern mit denen er immer gerne nach dem Spiel kurz ein paar Worte wechselte, wird man sicher vermissen. Wir sind überzeugt, dass er sicher noch die eine oder andere erfolgreiche Trainerstation haben wird. Markus, im Namen des ganzen Vereins vielen DANK für die Vergangenheit und viel Glück für die Zukunft. (Wir hoffen ja noch immer, dass Du nach einer Pause das blau-weiße Trikot überstreifst.) Es war eine erfolgreiche, tolle und emotionale Zeit mit Dir! Danke dafür! Ein Ende ist immer wieder auch ein Anfang für Neues. Ab heute Abend wird Manfred Thaler das Training leiten. Wir freuen uns auf einen sehr erfahrenen, ehrgeizigen und erfolgreichen Trainer. Wir sind überzeugt, dass er es schafft mit der Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Mani herzlich willkommen beim SVS! #danke #esis #svschechen #svs

Ein Beitrag geteilt von Sportverein Schechen (@svs_1925) am

Schechen bedankt sich bei seinem Ex-Coach: „Markus ist ein toller Trainer“

Im Lager des SV Schechen hofft man, dass der Abgang von Höhensteiger, der derzeit eine muskuläre Verletzung hat, nicht ganz endgültig ist: „Natürlich hoffen wir, unser Schechner Urgestein eines Tages wieder in irgendeiner Funktion begrüßen zu dürfen. Ob er sich als Spieler auch verabschiedet, ließ er in dieser Situation offen.“

Die Verantwortlichen bedanken sich für die Arbeit ihres Ex-Trainers: „Markus ist nicht nur ein immens wichtiger Spieler gewesen, sondern auch ein toller Trainer mit vielen neuen Ideen, mutig für neue Spielsysteme und extrem ehrgeizig. Aber das Wichtigste ist, er war und ist ein echter Schechner und guter Freund. Wir sind überzeugt, dass er sicher noch die eine oder andere erfolgreiche Trainerstation haben wird.“

ma

Kommentare