Trotz Platz 3 - Duo übernimmt bis Sommer

Jokic und Croatia gehen getrennte Wege

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Petar Jokic (obere Reihe, vierter von links) ist nicht mehr bei Croatia
  • schließen

Rosenheim - Das kommt doch ziemlich überraschend. Petar Jokic ist nicht mehr Trainer bei NK Croatia Rosenheim. Das bestätigten der Erfolgstrainer und die Verantwortlichen des Tabellendritten der Kreisklasse 1.

Grund der Trennung sind unterschiedliche Vorstellungen in der künftigen Ausrichtung. "Nach den Niederlagen gegen Prien (1:2), Söllhuben (0:4) und Frasdorf (1:2) haben wir uns zusammengesetzt und festgestellt, dass unsere Ideen nicht mehr zusammenpassen", bestätigte Croatia-Vorstand Guiseppe Tedesco gegenüber Beinschuss.

Auch Petar Jokic bestätigte im Gespräch mit Beinschuss, dass die Vorstellungen unterschiedlicher Natur sind. Der Meistertrainer, der den NK in der Vorsaison in die Kreisklasse geführt hatte, übergibt den Aufsteiger auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz.

Gökhan Kus übernimmt

Als Interimslösung wurde bei den Kroaten unterdessen Gökhan Kus und Ivan Klaric vorgestellt. Der Bruder von Türkspor-Legende Hakan Kus und Croatia Urgestein Klaric übernehmen bis Sommer als Spielertrainer-Duo.

Wie es bei Jokic weitergeht, ist bis dato nicht geklärt. Zur Ruhe setzen will sich der Vater von Sportbundstürmer Slaven Jokic aber nicht. "Ich bin richtig motiviert und bereit für eine neue Aufgabe".

Aufstieg weiter als Zielsetzung

Anfragen dürfte es für Jokic durchaus geben. Denn die Referenzen des Trainers können sich sehen lassen. Mit Kirchseeon stieg er ebenso in die Kreisliga auf wie mit Zorneding. Zur Saison 2014/15 übernahm er Croatia und stieg unmittelbar in die Kreisklasse auf.

Croatia selbst hat den Kampf um den Aufstieg noch nicht beendet. Trotz sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz gibt sich Tedesco kämpferisch. "Wir wollen unbedingt aufsteigen. Dafür werden wir alles investieren".

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare