Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: SpVgg Pittenhart - TSV Brannenburg

Pittenhart will Trend fortsetzen

Kreisklasse 1
+
Vorbericht: SpVgg Pittenhart - TSV Brannenburg

Der TSV Brannenburg fordert im Topspiel Pittenhart heraus. Die SpVgg strich am Samstag drei Zähler gegen den TSV Neubeuern ein (2:1). Am vergangenen Spieltag verlor Brannenburg gegen den ASV Kiefersfelden und steckte damit die erste Niederlage in dieser Saison ein.

Mit 17 Zählern führt die SpVgg Pittenhart das Klassement der Kreisklasse 1 souverän an. Die Offensivabteilung der Spielvereinigung Pittenhart funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 18-mal zu. Die SpVgg ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile fünf Siege und zwei Unentschieden zu Buche. Die Spielvereinigung von 1961 tritt mit einer positiven Bilanz von elf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Mehr als Platz fünf ist für den TSV 1920 gerade nicht drin. Der Defensivverbund des Turn- und Sportverein aus Brannenburg ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst sechs kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen.

Beeindruckend ist die Abschlussstärke des TSV 1920 Brannenburg. Durchschnittlich treffen die Gäste mehr als zweimal pro Begegnung. Mit mehr als zwei geschossenen Treffern pro Partie blickt die SpVgg Pittenhart auf eine gut funktionierende Offensive. Angesichts der guten Heimstatistik (3-1-0) dürfte die Spielvereinigung in Gelb und Schwarz selbstbewusst antreten.

Auf dem Papier ist der TSV Brannenburg zwar nicht der Favorit, insgeheim hofft man aber auf etwas Zählbares.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare