Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV DJK Kolbermoor - ASV Kiefersfelden (3:2)

Kolbermoor überflügelt Kiefersfelden in der Tabelle

Kreisklasse 1
+
SV DJK Kolbermoor - ASV Kiefersfelden (3:2)

Kolbermoor und der ASVK boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 3:2. Der SVK wurde der Favoritenrolle somit gerecht.

Sanel Sehric glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für den Gastgeber (15./45.). Mit der Führung für SV DJK Kolbermoor ging es in die Kabine. Den Vorsprung von Kolbermoor ließ Mike Schwenzer in der 50. Minute anwachsen. Marinus Graf beförderte das Leder zum 1:3 des ASV Kiefersfelden über die Linie (65.). Kurz vor Ultimo war noch Georg Fuchs zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor des ASV aus Kiefersfelden verantwortlich (90.). Nachdem zunächst überhaupt nichts zusammengelaufen und der Kiefersfeldener ASV deutlich ins Hintertreffen geraten war, bäumte sich der Gast noch einmal auf und betrieb immerhin noch Ergebniskosmetik.

Beim SVK präsentierte sich die Abwehr angesichts 22 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (27). SV DJK Kolbermoor verbuchte insgesamt fünf Siege, zwei Remis und drei Niederlagen. Zuletzt lief es erfreulich für Kolbermoor, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Kiefersfelden muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden des Allgemeine Sportverein Kiefersfelden liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 23 Gegentreffer fing. Vier Siege, drei Remis und drei Niederlagen hat der ASV momentan auf dem Konto. Die letzten Auftritte des ASVK waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Mit diesem Sieg zog der SVK am ASV Kiefersfelden vorbei auf Platz vier. Kiefersfelden fiel auf die siebte Tabellenposition.

SV DJK Kolbermoor stellt sich am Samstag (14:00 Uhr) beim TuS Großkarolinenfeld vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt der ASVK den SV Tattenhausen.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare