Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV DJK Kolbermoor - SV Nußdorf/Inn (2:2)

Khaled-Treffer sichert Last-Minute-Remis

Kreisklasse 1
+
SV DJK Kolbermoor - SV Nußdorf/Inn (2:2)

Kolbermoor ist nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen Nußdorf hinausgekommen. Mit einem respektablen Unentschieden trennte sich der SVN vom Favoriten. Für beide Mannschaften war beim 1:1 im Hinspiel punktmäßig der gleiche Ertrag herausgesprungen.

Der SVK legte los wie die Feuerwehr und ließ durch einen Doppelschlag von Sanel Sehric aufhorchen (4./15.). Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte der Unparteiische die Akteure in die Pause. Die Einwechslung von Raad Khaled, welcher für Fabian Brunner kam, sollte den SV Nußdorf/Inn wachrütteln (64.). Für das erste Tor des SV Nußdorf war Dominik Endler verantwortlich, der in der 75. Minute das 1:2 besorgte. Als einige Zuschauer bereits SV DJK Kolbermoor als Sieger der Begegnung sahen, schlug der Moment von Khaled, der zum Ausgleich traf (86.). Gedanklich hatte Kolbermoor den Sieg bereits sicher, doch eine famose Aufholjagd sicherte Nußdorf am Ende noch den Teilerfolg.

Der SVK geht mit nun 24 Zählern auf Platz drei in die Winterpause. Offensiv sticht der Gastgeber in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 37 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Sieben Siege, drei Remis und drei Niederlagen hat SV DJK Kolbermoor derzeit auf dem Konto.

Der SVN muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Nußdorf am Inn findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. Die formschwache Abwehr, die bis dato 31 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des Team der Weiß-Blauen in dieser Saison. Die Mannschaft aus Nußdorf verbuchte insgesamt vier Siege, vier Remis und fünf Niederlagen.

Beide Mannschaften schwimmen derzeit auf der Erfolgswelle. Kolbermoor entschied vier Spiele für sich und teilte einmal die Punkte in den letzten fünf Spielen, während der SV Nußdorf/Inn in dieser Zeit drei Erfolge und zwei Remis vorweist.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare