Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Nußdorf/Inn - SV Söchtenau (4:3)

Söchtenau patzt bei Nußdorf

Kreisklasse 1
+
SV Nußdorf/Inn - SV Söchtenau (4:3)

Auf dem Papier hatte der SVS im Vorfeld der Partie gegen Nußdorf wie der klare Sieger ausgesehen. Auf dem Platz sah es jedoch anders aus, und Söchtenau musste eine überraschende 3:4-Pleite hinnehmen. Dem SVN gelang ein Husarenstreich, indem dem Favoriten eine Niederlage beigebracht wurde. Das Hinspiel war mit 3:2 zugunsten des SV Nußdorf geendet.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Andreas Linner sein Team in der siebten Minute. Für Michael Brunner war der Einsatz nach zehn Minuten vorbei. Für ihn wurde Matthias Staber eingewechselt. In Minute 20 hatte der SV Nußdorf/Inn den Ausgleich parat. Das 2:1 von Nußdorf am Inn stellte Adrian Bogner sicher (22.). Der SV Söchtenau zeigte sich unbeeindruckt und so drehten Peter Linner (23.) und Andreas Linner (31.) mit ihren Treffern das Spiel. Zur Pause behielt der Söchtenauer Sportverein die Nase knapp vorn. Raad Khaled beförderte das Leder zum 3:3 von Nußdorf in die Maschen (50.). Dominik Endler verwandelte in der 65. Minute einen Elfmeter und brachte dem Team der Weiß-Blauen die 4:3-Führung. Mit dem Schlusspfiff durch den Referee siegte die Mannschaft aus Nußdorf gegen Söchtenau.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der SVN im Klassement nach vorne und belegt jetzt den zehnten Tabellenplatz. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr der Heimmannschaft im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 34 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisklasse 1. Drei Siege, drei Remis und sieben Niederlagen hat der SV Nußdorf/Inn derzeit auf dem Konto. Nach sieben Spielen ohne Sieg bejubelte Nußdorf endlich wieder einmal drei Punkte.

Sicherlich ist das Ergebnis für den SVS nicht zufriedenstellend. Aber zumindest verteidigte man den dritten Rang. Die gute Bilanz des Sportverein aus Söchtenau hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelten die Gäste bisher sieben Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen.

Der SVN hat als Nächstes eine Auswärtsaufgabe vor der Brust. Am Samstag geht es zum TSV Neubeuern. Für den SV Söchtenau geht es schon am Sonntag weiter, wenn man den WSV Samerberg empfängt.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare