Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: SV Schloßberg-Stephanskirchen - ASV Kiefersfelden

Kiefersfelden startet in die Rückrunde

Kreisklasse 1
+
Vorbericht: SV Schloßberg-Stephanskirchen - ASV Kiefersfelden

Der ASV Kiefersfelden will nach vier Spielen ohne Sieg beim SV Schloßberg-Stephanskirchen endlich wieder einen Erfolg landen. Während Schloßberg nach dem 6:3 über den TSV Neubeuern mit breiter Brust antritt, musste sich Kiefersfelden zuletzt mit 3:4 geschlagen geben. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Der SVS hatte mit 4:0 gewonnen.

Angesichts der guten Heimstatistik (3-0-1) dürfte der Schloßberger Sportverein selbstbewusst antreten. Sieben Siege und fünf Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Schloßberg. Neun Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für die Mannschaft in Grün und Weiß dar.

Die Offensive des ASVK in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 31-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Der ASV aus Kiefersfelden holte aus den bisherigen Partien acht Siege, ein Remis und drei Niederlagen. In den jüngsten fünf Auftritten brachte der Kiefersfeldener ASV nur einen Sieg zustande.

Die Hintermannschaft des Allgemeine Sportverein Kiefersfelden ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des SVS mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Der tabellarische Abstand ist gering, beide Mannschaften trennen nur vier Zähler.

Beide Mannschaften dürften sich die gleichen Siegchancen ausrechnen. Im Tableau liegen die Kontrahenten in jedem Fall dicht beieinander.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare