Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Söchtenau - TSV Neubeuern (5:2)

Söchtenau am Gipfel

Kreisklasse 1
+
SV Söchtenau - TSV Neubeuern (5:2)

Mit 2:5 verlor Neubeuern am vergangenen Samstag deutlich gegen Söchtenau. Damit wurde der SVS der Favoritenrolle vollends gerecht.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der TSVN bereits in Front. Christoph Antretter markierte in der dritten Minute die Führung. Eine starke Leistung zeigte Andreas Dorner, der sich mit einem Doppelpack für den SV Söchtenau beim Trainer empfahl (14./28.). Ohne weitere Tore ging es in die Pause. Lukas Paul schoss für den TSV Neubeuern in der 49. Minute das zweite Tor. Johannes Gchwendtner trug sich in der 64. Spielminute in die Torschützenliste ein. Marinus Schlosser beseitigte mit seinen Toren (72./79.) die letzten Zweifel am Sieg von Söchtenau. Am Schluss gewann der SVS gegen Neubeuern.

Der Dreier gegen den TSVN beförderte den SV Söchtenau an die Spitze der Kreisklasse 1. Die Offensive von Söchtenau in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch der TSV Neubeuern war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 26-mal schlugen die Angreifer des SVS in dieser Spielzeit zu. Die Saison des SV Söchtenau verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von sechs Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage klar belegt.

Ligaweit fängt kein Team mehr Gegentreffer als Neubeuern. Man kassierte bereits 18 Tore gegen sich. Durch diese Niederlage fiel die Mannschaft in Gelb und Schwarz in die Abstiegszone auf Platz zwölf.

Der TSV Neubeuern kam in den letzten fünf Spielen nicht in Fahrt und steckte in dieser Zeit vier Niederlagen ein und entschied kein einziges Match für sich. Dagegen reitet Söchtenau derzeit auf einer Welle des Erfolges. Vier Siege und ein Remis heißt hier die jüngste Bilanz.

Der SVS tritt am kommenden Samstag beim TSV Brannenburg an, Neubeuern empfängt am selben Tag den SC Frasdorf.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare