Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: TSV Brannenburg - SpVgg Pittenhart

Findet Brannenburg zurück in die Spur?

Kreisklasse 1
+
Vorbericht: TSV Brannenburg - SpVgg Pittenhart

Brannenburg bekommt es am Sonntag mit einem Team zu tun, dessen jüngste Auftritte von Erfolg gekrönt waren. Der TSV 1920 musste sich am letzten Spieltag gegen den ASV Kiefersfelden mit 0:3 geschlagen geben. Pittenhart gewann das letzte Spiel gegen den SC Frasdorf mit 1:0 und belegt mit 42 Punkten den ersten Tabellenplatz. Im Hinspiel fuhr der TSV Brannenburg gegen die SpVgg die Punkte bereits durch einen 2:

0-Erfolg ein. Ein gutes Omen für das anstehende Rückspiel?

Angesichts der guten Heimstatistik (5-2-2) dürfte Brannenburg selbstbewusst antreten. Der Turn- und Sportverein aus Brannenburg bekleidet mit 33 Zählern Tabellenposition vier. Prunkstück des TSV 1920 Brannenburg ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst 23 Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. Fünf Niederlagen trüben die Bilanz des Brannenburger TSV mit ansonsten zehn Siegen und drei Remis. In den jüngsten fünf Auftritten brachte der Gastgeber nur einen Sieg zustande.

Die Angriffsreihe der SpVgg Pittenhart lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 44 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Der aktuelle Ertrag der Spielvereinigung Pittenhart zusammengefasst: 13-mal die Maximalausbeute, drei Unentschieden und vier Niederlagen. Zehn Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für die Spielvereinigung aus Pittenhart dar.

Vor allem die Offensivabteilung der Spielvereinigung von 1961 muss der TSV 1920 in den Griff kriegen. Im Schnitt trifft der Gegner mehr als zweimal pro Spiel.

Der TSV Brannenburg steht vor einer schweren, aber nicht unlösbaren Aufgabe.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare