Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV Neubeuern - SV Seeon-Seebruck (1:2)

Joker Axthammer dreht das Spiel

Kreisklasse 1
+
TSV Neubeuern - SV Seeon-Seebruck (1:2)

Der SV Seeon-Seebruck entschied das Match gegen den TSV Neubeuern mit 2:1 für sich und fuhr damit den ersten Sieg in dieser Saison ein. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Mit einem Wechsel – Franz Warter kam für Lukas Paul – startete Neubeuern in Durchgang zwei. Zum Seitenwechsel ersetzte Daniel Axthammer von Seeon-Seebruck seinen Teamkameraden Niklas Raab. Durch einen Elfmeter von Luca Ziemba gelang dem TSVN das Führungstor. Mit einem schnellen Doppelpack (64./67.) zum 2:1 schockte Axthammer das Team in Gelb-Schwarz und drehte das Spiel. Nach der Beendigung des Spiels durch den Unparteiischen feierte der SVS einen dreifachen Punktgewinn gegen den TSV Neubeuern.

Neubeuern findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn. Fünf Spiele und noch kein Sieg: Die Mannschaft in Gelb und Schwarz wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Der SV Seeon-Seebruck muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck verließ der SV Seeon die Abstiegsplätze und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. Mit erschreckenden 14 Gegentoren stellt Seeon die schlechteste Abwehr der Liga.

Nächster Prüfstein für den TSVN ist der ASV Kiefersfelden (Sonntag, 14:30 Uhr). Seeon-Seebruck misst sich am selben Tag mit dem TSV Brannenburg (16:00 Uhr).

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare