Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TuS Großkarolinenfeld - SV DJK Kolbermoor (1:3)

Negativserie von Großkarolinenfeld hält weiter an

Kreisklasse 1
+
TuS Großkarolinenfeld - SV DJK Kolbermoor (1:3)

Durch ein 3:1 holte sich SV DJK Kolbermoor drei Punkte beim TuS Großkarolinenfeld. Pflichtgemäß strich Kolbermoor gegen Großkarolinenfeld drei Zähler ein.

Für den Führungstreffer des SVK zeichnete Sanel Sehric verantwortlich (9.). Bei Großkaro kam Christoph Kremser für Mario Bachmeier ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (25.). Das 1:1 von Karo stellte Kremser sicher (36.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Stefan Mück stellte die Weichen für SV DJK Kolbermoor auf Sieg, als er in Minute 52 mit dem 2:1 zur Stelle war. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Güven Tuncali, der das 3:1 aus Sicht des Gasts perfekt machte (90.). Unter dem Strich verbuchte Kolbermoor gegen den TuS Großkarolinenfeld einen 3:1-Sieg.

Großkarolinenfeld muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit lediglich neun Zählern aus elf Partien steht der TuS aus Karo auf dem Abstiegsrelegationsrang. Die Ausbeute der Offensive ist beim TuS aus Großkaro verbesserungswürdig, was man an den erst 16 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Der Großkarolinenfleder TuS musste sich nun schon sechsmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Gastgeber insgesamt auch nur zwei Siege und drei Unentschieden vorweisen können, sind die Aussichten ziemlich düster. Der TuS Großkaro taumelt durch die vierte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen.

Mit dem Dreier sprang der SVK auf den zweiten Platz der Kreisklasse 1. Die Offensivabteilung von SV DJK Kolbermoor funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 30-mal zu. Mit dem Sieg knüpfte der SVK an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert Kolbermoor sechs Siege und zwei Remis für sich, während es nur drei Niederlagen setzte. In den letzten fünf Partien rief SV DJK Kolbermoor konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Am kommenden Samstag trifft Großkaro auf den SV Tattenhausen (14:00 Uhr), Kolbermoor reist tags darauf zum TV Feldkirchen (14:30 Uhr).

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare