Rimsting endlich mit dem erstem Dreier

Große Erleichterung in Rimsting: Mit einer couragierten Leistung konnte man im achten Saisonspiel endlich den ersten Sieg einfahren. In der ersten Hälfte ereignete sich nur wenig, beide Mannschaften tasteten sich ab, sodass nur wenige Torchancen entstanden. Fünf Minuten vor der Pause war es dann doch soweit, der starke Reithmeier brachte seine Mannen in Führung. Doch noch vor dem Gang in die Kabinen glich Staber zum 1:1 aus - ein alles in allem gerechter Halbzeitstand, wobei Rimsting allerdings in Durchgang eins lautstark einen Elfmeter forderte.Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zunehmend hektischer, beide Mannschaften kamen nun zu mehr Torgelegenheiten. Gleich in der 46. Minute die Führung für die Gäste durch Bauer. Eine gute Ausgleichschance hatte Jakob Legat in der 51. Minute: Er setzte sich rechts gut durch, sein Schuss aus 16 Metern ging aber lediglich an den Pfosten. Auf der Gegenseite hatte der eingewechselte Martin Perl eine gute Möglichkeit, Rimstings Schlussmann Arnold konnte das Leder erst im Nachfassen sicher unter Kontrolle bringen (62.). Dann aber waren die Hausherren an der Reihe. Erst verwandelte Kyrill Schmid einen an ihn verursachten Elfmeter sicher zum Ausgleich, und nur fünf Minuten später war Reithmeier, der schon zum 1:0 getroffen hatte, erneut zur Stelle und machte die viel umjubelte Führung für den TSV. Prien versuchte es dann zunächst mit Kombinationsfußball, später überwiegend mit weiten Bällen, doch es kam wenig dabei heraus, da Rimstings Defensive gut stand. Die Gastgeber ihrerseits suchten ihr Heil nicht nur im Verteidigen, sondern spielten weiterhin auch nach vorne. Somit blieb es beim verdienten 3:2 für die Elf von Max Ziegmann, der sich nach dem Spiel äußerst glücklich zeigte. Schließlich war man schon in den vergangenen Spielen desöfteren spielbestimmend, ohne dass etwas dabei heraussprang. Nun wurde man endlich für Einsatz und Kampfbereitschaft belohnt. Als nächstes geht es nach Pang, während Prien Bruckmühl erwartet.

 

Kommentare