Souverän, souveräner, Griesstätt

Die Mannschaft aus Griesstätt hat den ersten von zwei Schritten in Richtung Kreisklasse gemacht. Das Team von Walter Edbauer ließ dem FC Maitenbeth beim Relegationsspiel in Forsting keine Chance und fertigte den Gegner souverän mit 5:1 ab. Es dauerte eine gute Viertelstunde, bis die Griesstätter den Tor-Reigen in Person von Christoph Inninger eröffneten. Nach einem Angriff über außen und einer anschließenden Flanke stand Inninger plötzlich frei vorm Tor und drückte den Ball mit dem Kopf zur 1:0-Führung über die Linie. Nur fünf Minuten später schraubte Griesstätt das Ergebnis in die Höhe: Ein Schuss aus der zweiten Reihe wurde unhaltbar von einem FCM-Abwehrspieler abgefälscht und schlug hinter Keeper Maximilian Geidobler ein. Den Schlusspunkt in der ersten Hälfte markierte Josef Ott, der einen schönen Kombinations-Angriff durch die zentrale der Maitenbether Defensive in gewohnter Torjäger-Manier im Sechzehner abschloss. Das Team von Markus Fordermeier kam in den ersten 45 Minuten nicht einmal vors gegnerische Tor und war ein Schatten seiner selbst.

Nach der Pause hatten sich die Maitenbether vorgenommen, noch einmal ihre ganze Kraft in die Waagschale zu werfen und die Partie vielleicht doch noch irgendwie zu drehen. Doch dieses Vorhaben wurde bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff durchkreuzt. Korbinian Linner kombinierte sich mit Ott bis zur Strafraumlinie und schoss den Ball von dort aus platziert und kräftig zum 4:0 in die Maschen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Vorentscheidung gefallen und sämtliche Hoffnungen des FCM begraben. Es dauerte bis zur 80 Minute, ehe Maitenbeth die erste Torchance des Spiels verbuchen konnte. Eine Flanke von Josef Grasser konnte Tobias Schiebl in aller Ruhe im Sechzehner annehmen, doch sein Schuss ging hoch am rechten Torpfosten vorbei. Fünf Minuten später sollte Schiebl es besser machen, als er auf der rechten Seite die Griesstätter-Defensive überlief und den Ball aus 14 Metern stramm im rechten Eck unterbrachte. Der Schlusspunkt blieb aber wiederum dem Sieger der Partie vergönnt. Ott bekam den Ball nach mustergültiger Vorarbeit von Linner quergespielt und musste nur noch aus sieben Metern zum 5:1 aus Griesstätter Sicht einschieben. Somit erwartet der SV DJK Griesstätt nun den Sieger aus der Partie TSV Martkl gegen den TSV Reischach.

Text: Manuel Bonke

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare