Unbekannte zerstörten den Fußballplatz des Vereins

Vorstand des SV Riedering fassungslos: "Die Täter müssen erwischt werden"

Unbekannte Täter fuhren mit einem Fahrzeug mehrfach über den Platz.

Rosenheim - Unbekannte Vandalen haben am Wochenende auf dem Trainingsplatz des SV Riedering gewütet. Mit einem Auto demolierten sie den Trainingsplatz und hinterließen einen Schaden in Höhe von 5.000 Euro. Riederings 1. Vorstand Sebastian Lofer hofft, dass die Täter ermittelt werden.

Unbekannte Vandalen haben am Wochenende auf dem Trainingsplatz des SV Riedering gewütet. Der Trainingsplatz des SV Riedering an der Tinninger Straße sieht übel aus. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, vermutlich gegen 1 Uhr, haben bislang Unbekannte den Platz zerstört. Die Vandalen fuhren und drifteten mit einem Fahrzeug mehrfach über den Rasenplatz und hinterließen tiefe Spurrillen. "Ein solcher Vandalismus-Fall ist uns bereits vor drei Jahren schon einmal passiert", sagt 1. Vorstand Sebastian Lofer auf Nachfrage von beinschuss.de. "Die Ermittlungen damals blieben aber erfolglos."

"Wir können uns die Aufbereitung des Platzes kaum mehr leisten"

Der Platz, betroffen seien laut Lofer etwa 30 Meter, ist in diesem Zustand unbespielbar und muss komplett neu aufbereitet werden. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf 5.000 Euro. "Wir wollten diese Woche mit dem Training auf diesen Platz starten", so der 1. Vorstand. "Wenn es ganz schlecht läuft, können wir in diesem Jahr nicht mehr auf dem Platz trainieren." 

Die Aufbereitung sei eine größere Sache, auch aus finanzieller Sicht. "Wir haben in diesem Jahr bereits Investitionen geleistet. Wir können uns die Aufbereitung des Platzes kaum mehr leisten", sagt Lofer, der fassungslos über diesen Vorfall ist. 

"Die müssen erwischt werden"

Der Vorstand hofft, dass die Schuldigen ausgemacht werden. "Die müssen erwischt werden", betont Lofer. "Wer sich so aufführt und solche Schäden hinterlasst, muss zur Rechenschaft gezogen werden." Wie die Polizei bereits mitgeteilt hat, hielten sich nach derzeitigen Ermittlungen dort mehrere Personen am 20. Juni zwischen 1 Uhr und 3 Uhr auf. Vermutlich wurde aus dieser Gruppe der Schaden auf der Rasen-/Spielfläche des Sportplatzes verursacht. 

Robert Maurer, Sprecher der Polizeiinspektion Rosenheim, sagte auf Nachfrage von beinschuss.de, dass bislang keine Zeugenhinweise auf den oder die Täter eingegangen seien. Zeugen werden gebeten, sich mit der Rosenheimer Polizei unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

ma




Kommentare