Zurück an der Spitze

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Seeons Sebastian Wildmann (No.7) bringt hier sein Team in Führung, Keeper Daniel Rutkowski und Verteidiger Marinus Kurz (N.4) kommen zu spät !!!

Der SV Seeon/Seebruck hat am elften Spieltag der Fußball-Kreisklasse 1 die Tabellenführung zurückerobert. Nach dem Türkspor Rosenheim in Riedering Federn lies, nutzte der SVS die sich bietende Chance und hat das Chiemsee-Derby gegen den TSV Rimsting mit 4:2 gewonnen. Trainer Ralf Rößler war mit dem verdienten Sieg zufrieden: „Heute waren wir aggressiv, und haben unsere Stärke gezeigt“. Nach der Hochzeit des Mannschaftskollegen Thomas Watzl, die am Samstag gefeiert wurde, legte die Truppe am Sonntag gleich nach. Nach zwei Niederlagen in Folge wollte der SVS mit aller macht in die Erfolgsspur zurück und das hat vor allem im ersten Durchgang hervorragend geklappt. Da legte die Rößler-Elf mit einer 3:0-Pausenführung den Grundstein zum Sieg. Bei herrlichen Fußballwetter vor 200 Zuschauern in der SVS-Arena dauerte es auch nur sieben Minuten, ehe der Heim-Elf da erste mal jubeln durfte.

Der eminent starke Mittelfeldakteur Daniel Axthammer setzte Sebastian Wildmann in der Spitze ein, der verlängerte die Kugel am herausstürzenden TSV-Schlussmann Daniel Rutkowski vorbei ins lange Eck – 1:0. Wildmann und Axthammer wirbelten weiter, der Stürmer wurde gefoult und von der Strafraumgrenze traf Axthammer mit einem direkten Freistoß neben dem Pfosten in die Torwartecke (13.). Nach den Rückschlägen der Vorwochen war das die richtige Antwort. Wildmann setzte sich abermals durch, Rutkowski wehrte ab und Michael Mayers Kopfball wurde abgeblockt (26.).

Von den Gästen war nicht viel zu sehen, die einzige Möglichkeit hatte Marinus Ass mit einem Kopfball, den die SVS-Deckung mit vereinten Kräften unschädlich machte (29.). Der Rest von Hälfte eins gehörte dem Tabellenzweiten. Michi Gernhäuser stieg nach einer Axthammer-Ecke am höchsten, Rutkowski hielt den Kopfball sicher (34.). Eine Minute später versuchte es Tommi Mitterer aus der Distanz, wieder war der Rimstinger Torwart der Sieger. Doch kurz vor der Pause war er zum dritten Mal geschlagen: Gernhäuser und Wildmann bedienten Mitterer, der umkurvte Rutkowski und schob den Ball ins leere Tor – 3:0 (41.). Ein Klasse-Spielzug der Seeoner-Elf.Mit dem zweiten Torschuss gelang den Gästen der erste Treffer: Martin Bartl zog einen langen Freistoß vor das Tor und die Kugel ging an Freud und Feind vorbei ins Netz, Christoph Weidinger war irritiert und musste den Ball passieren lassen (55.). Aber postwendend stellte Christian Zehetmaier den alten Abstand wieder her. Eine Marco-Erber-Flanke wurde zu kurz abgewehrt, Zehetmaier stand goldrichtig und versenkte das Spielgerät zum 4:1 (59.). Neuen Schwung brachte der eingewechselte Patrick Kopecky auf SVS-Seite, eine Mitterer-Flanke setzte er per Kopf knapp über den Querbalken (66.). Michael Mayers Geschoss flog übers Tor (73.) und Erber scheiterte mit einem Lupfer an Rutkowski (83.).

Im Gegenzug traf der Ex-Ameranger Kyrill Schmid für den Absteiger zum 4:2. Er tunnelte Weidinger mit einem scharfen Schuss aus 12 Metern. Die letzten Chancen in einer einseitigen Partie hatte Gernhäuser (Rutkowski lenkte zur Ecke) und „Pat“ Kopecky, dessen Schuss Marinus Kurz von der Linie kratzte. Nun hat der SV Seeon/Seebruck wieder Platz eins inne und empfängt am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr Türkspor Rosenheim zum Gipfeltreffen in der SVS-Arena.

Pressemitteilung SV Seeon/Seebruck

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare