Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FC Maitenbeth - TV 1909 Obing (2:5)

Souveräner Dreier gegen Maitenbeth

Kreisklasse 2
+
FC Maitenbeth - TV 1909 Obing (2:5)

Der TV 1909 Obing erreichte einen deutlichen 5:2-Erfolg gegen den FC Maitenbeth. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Obing wurde der Favoritenrolle gerecht.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der Turnverein aus Obing bereits in Front. Maximilian Glasl markierte in der vierten Minute die Führung. Der TV 1909 machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Stefan Stuebl (7.). In der 22. Minute brachte Michael Wilhelm den Ball im Netz des Team aus Obing unter. Der Halbzeitpfiff war noch nicht ertönt, als Glasl seinen zweiten Treffer nachlegte (45.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In Durchgang zwei lief Sebastian Walbrunn anstelle von Alexander Follath für Maitenbeth auf. Mit dem 4:1 von Julian Wurmannstätter für den TVO war das Spiel eigentlich schon entschieden (57.). Gerald Dobler überwand den gegnerischen Schlussmann zum 5:1 für den Obinger TV (76.). Kurz vor Ultimo war noch Simon Leitner zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor des FCM verantwortlich (90.). Ein starker Auftritt ermöglichte dem TV 1909 Obing am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen den FC Maitenbeth.

Mit 24 Gegentreffern ist Maitenbeth die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Der Fußball-Club aus Maitenbeth belegt mit fünf Punkten den Abstiegsrelegationsplatz. Das Heimteam musste sich nun schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der FCM insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Der FC Maitenbeth musste ohne einen einzigen Dreier in den letzten vier Spielen eine Talfahrt im Tableau hinnehmen.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte Obing im Klassement nach vorne und belegt jetzt den achten Tabellenplatz. Vier Siege, ein Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des Obinger TV 1909 bei. Der Obinger Turnverein erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zwölf Zähler.

Am kommenden Samstag tritt Maitenbeth beim TSV 1926 Schnaitsee an, während der TVO drei Tage zuvor den SV Forsting-Pfaffing empfängt.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare