Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

DWD warnt vielerorts bereits mit Stufe 4

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

SV Schwindegg - TSV Babensham 5:2

Klare Angelegenheit für Schwindegg

+

Schwindegg - Mit 5:2 gewann der SV Schwindegg gegen den TSV Babensham. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start.

Service:

Zur Tabelle

Zur Spielstatistik

Die Begegnung begann ohne großes abtasten. Nach einer Großchance für Daniel Blindhuber traf im Gegenzug Tobias Oberlinner zur Führung für die Gäste (4). Der Ausgleich dann durch Blindhuber, der einen Querpass energisch über die Linie drückte(12) Babensham mir der passenden Antwort, den Oberlinner traf per Flachschuss zur erneuten Führung (18). Dann drehte sich die Partie, nachdem Christian Kleine unbedrängt eine Flanke akrobatisch versenkte und Fabian Noreiks einen Freistoß direkt verwandelte (34+40). Torhüter Thomas Frank hielt dann seine Farben im Spiel, denn einen fälligen Foulelfmeter von Blindhuber konnte er aus dem Eck fischen.

Nach dem Seitenwechsel baute TSV Coach Brack die Mannschaft um, trotzdem traf erneut Blindhuber nur 45 Sekunde nach Wiederanpfiff nach einem schnellen Konter zu Vorentscheidung. Als die Gäste im Spielaufbau den Ball verloren haben wurde Florian Burghardt freigespielt und dieser verwertete die Kugel eiskalt im langen Eck zum 2:5 (57). Wegen meckern musste dann Sebastian Kostic mit der Ampelkarte vom Platz (62). Im Anschluss hatten beide Teams noch gute Einschussmöglichkeiten und so hätte dass Ergebniss auch gut und gerne 4:7 ausgehen können.