Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

DJK SV Griesstätt - SV Ramerberg (4:0)

Griesstätt schlägt vorne eiskalt zu

DJK SV Griesstätt - SV Ramerberg (4:0)
+
DJK SV Griesstätt - SV Ramerberg (4:0)

Gegen den DJK SV Griesstätt holte sich der SV Ramerberg eine 0:4-Schlappe ab.

Griesstätt schraubt das Punktekonto zum Ende der Hinrunde auf 13 Zähler in die Höhe und rangiert nun auf Platz acht. Das Heimteam bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, ein Unentschieden und sieben Pleiten.

Vor sechs Spielen bejubelte Ramerberg zuletzt einen Sieg. Im Sturm des Gastes stimmt es ganz und gar nicht: 13 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. In der Rückrunde muss die Elf aus Ramerberg das Feld von hinten aufrollen, sofern der Klassenerhalt erreicht werden soll. Mit nun schon acht Niederlagen, aber nur zwei Siegen und zwei Unentschieden sind die Aussichten des SVR alles andere als positiv. Am kommenden Sonntag trifft der SVG auf den TSV Babensham (14:00 Uhr), der SV Ramerberg reist tags zuvor zum SV Söchtenau (15:00 Uhr).

Kommentare