Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: FC Maitenbeth - SpVgg Pittenhart

SpVgg will weiter nach oben

Vorbericht: FC Maitenbeth - SpVgg Pittenhart
+
Vorbericht: FC Maitenbeth - SpVgg Pittenhart

Der FC Maitenbeth trifft am Sonntag mit der SpVgg Pittenhart auf einen formstarken Gegner. Zuletzt musste sich Maitenbeth geschlagen geben, als man gegen den ASV Rott/Inn die achte Saisonniederlage kassierte. Pittenhart startete mit einem knappen 2:1-Erfolg gegen den TSV Babensham aus der Winterpause und bleibt mit 20 Punkten weiterhin auf dem siebten Tabellenplatz. Das Hinspiel hatte die SpVgg deutlich mit 4:1 gewonnen.

Der Angriff ist beim FCM die Problemzone. Nur 14 Treffer erzielte die Heimmannschaft bislang. Der Aufsteiger steht aktuell auf Position elf und hat in der Tabelle viel Luft nach oben.

Die Saison der SpVgg Pittenhart verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat der Gast sechs Siege, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen verbucht. Bricht der FC Maitenbeth den Bann und gewinnt nach sechs sieglosen Spielen endlich mal wieder drei Punkte? Das wird gegen Pittenhart auf jeden Fall eine schwere Aufgabe! Drei Siege und zwei Remis stehen dort in der jüngsten Bilanz. Die bisherigen Gastauftritte brachten der SpVgg Respekt in der Liga ein – ein Vorbote für die Partie bei Maitenbeth? Formstärke und Tabellenposition sprechen für die SpVgg Pittenhart. Der FCM bleibt die Rolle des Herausforderers.

Kommentare