Vorbericht: SV Ramerberg - TSV 1932 Aßling

Krisenteam SV Ramerberg benötigt Punkte

+
Vorbericht: SV Ramerberg - TSV 1932 Aßling

Entgegen dem Trend – der TSV 1932 Aßling schaffte in den letzten sechs Spielen nicht einen Sieg – soll für den Gast im Duell mit dem SV Ramerberg wieder ein Erfolg herausspringen. Am vergangenen Spieltag verlor der SV Ramerberg gegen den DJK-SV Oberndorf und steckte damit die zehnte Niederlage in dieser Saison ein. Zuletzt kassierte der TSV 1932 Aßling eine Niederlage gegen Oberndorf – die siebte Saisonpleite. Im Hinspiel hatte Aßling für klare Verhältnisse gesorgt und einen 3:0-Sieg verbucht.

Mit 39 Gegentreffern ist der SV Ramerberg die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Mit lediglich acht Zählern aus 14 Partien steht das Heimteam auf dem Abstiegsplatz. Die Offensive des Schlusslichts zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 13 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Die Elf aus Ramerberg entschied kein einziges der letzten acht Spiele für sich.

Der TSV 1932 Aßling findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. Lediglich sieben Punkte stehen für den Aufsteiger auswärts zu Buche. Der SV Ramerberg steht vor einer schweren Aufgabe, schließlich lief die bisherige Saison des TSV 1932 Aßling bedeutend besser als die von Ramerberg.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Kommentare