Vorbericht: SV Ramerberg - DJK SV Griesstätt

Griesstätt startet bei Ramerberg in die Rückrunde

+
Vorbericht: SV Ramerberg - DJK SV Griesstätt

Der SV Ramerberg will die Erfolgsserie von vier Siegen gegen den DJK SV Griesstätt ausbauen. Letzte Woche gewann der SVR gegen den TSV Babensham mit 3:2. Damit liegt Ramerberg mit 17 Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld. Zuletzt kassierte Griesstätt eine Niederlage gegen den ASV Rott/Inn – die fünfte Saisonpleite. Im Hinspiel hatte der SVG die Nase vorn und feierte einen knappen 2:1-Sieg.

Die formschwache Abwehr, die bis dato 30 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des SV Ramerberg in dieser Saison. Der Gastgeber tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Bei einem Ertrag von bisher erst fünf Zählern ist die Auswärtsbilanz des DJK SV Griesstätt verbesserungswürdig. Wo beim Gast der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 19 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft.

Von der Offensive von Ramerberg geht immense Gefahr aus. Mehr als zweimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Hier spielen zwei enge Konkurrenten gegeneinander. Griesstätt belegt mit 18 Punkten den achten Platz. Der SVR liegt aber mit nur einem Punkt weniger auf Platz neun knapp dahinter und kann mit einem Sieg am DJK SV Griesstätt vorbeiziehen. Die Bilanz des SV Ramerberg nach 13 Begegnungen setzt sich aus fünf Erfolgen, zwei Remis und sechs Pleiten zusammen.

Beide Mannschaften bewegen sich derzeit auf einem ähnlichen Spielniveau, sodass ein Favorit im Vorfeld kaum auszumachen ist.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Kommentare