Vorbericht: SV Amerang - DJK SV Griesstätt

Schwere Aufgabe für Griesstätt

Kreisklasse 2
+
Vorbericht: SV Amerang - DJK SV Griesstätt

Der DJK SV Griesstätt konnte in den letzten drei Spielen nicht punkten. Mit dem SVA wartet am Samstag auch noch ein starker Gegner. Gegen den SV Ramerberg war für den SV Amerang im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. Zuletzt musste sich Griesstätt geschlagen geben, als man gegen den SV Söchtenau die achte Saisonniederlage kassierte. Das Hinspielergebnis lautete 2:0 zugunsten von Amerang.

Angesichts der guten Heimstatistik (5-2-1) dürfte der Sportverein aus Amerang selbstbewusst antreten. Der Ameranger Sportverein nimmt mit 33 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz ein. Beim Team in Weiß-Blau greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 21 Gegentoren stellt der Gastgeber die beste Defensive der Kreisklasse 2. Zweimal ging die Mannschaft in Weiß und Blau bislang komplett leer aus. Hingegen wurde zehnmal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen drei Punkteteilungen.

Auf fremden Plätzen läuft es für den SVG bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere acht Zähler. Der Sportverein aus Griesstätt steht aktuell auf Position neun und hat in der Tabelle viel Luft nach oben. Wo beim Griesstätter Sportverein der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 26 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. In den letzten fünf Spielen schaffte der Griesstätter SV lediglich einen Sieg.

Die Offensive des SVA kommt torhungrig daher. Über 2,53 Treffer pro Match markiert der SV Amerang im Schnitt.

Der DJK SV Griesstätt geht eindeutig als Außenseiter in die Partie. Im Verlauf der Saison holte der Verein von der Schmiedsteige nämlich insgesamt elf Zähler weniger als Amerang.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare