Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Forsting-Pfaffing - SV Ramerberg (2:3)

Doppelpack von Simmer ebnet den Weg

Kreisklasse 2
+
SV Forsting-Pfaffing - SV Ramerberg (2:3)

Der SV Forsting-Pfaffing und der SV Ramerberg lieferten sich ein spannendes Spiel, das 2:3 endete. Ramerberg wurde der Favoritenrolle somit gerecht. Im Hinspiel hatte Forsting bei der Elf aus Ramerberg die volle Punktzahl eingefahren (4:2).

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Sebastian Andor sein Team in der vierten Minute. Das 1:1 des SVR bejubelte Tobias Berger (15.). Bis zur Halbzeit änderte sich am Stand nichts mehr und so ging es nach dem Pausenpfiff in den Kabinentrakt. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Fabian Simmer schnürte einen Doppelpack (59./87.), sodass der SV Ramerberg fortan mit 3:1 führte. Kurz vor Ultimo war noch Markus Spötzl zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor des SVF verantwortlich (90.). Letzten Endes ging Ramerberg im Duell mit dem Verein der Blue Rangers als Sieger hervor.

Der SV Forsting-Pfaffing muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der Sportverein aus Forsting findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden des SV Forsting liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 27 Gegentreffer fing. Der Forstinger Sportverein musste sich nun schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Gastgeber insgesamt auch nur drei Siege und ein Unentschieden vorweisen können, sind die Aussichten ziemlich düster. Der Forstinger SV taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen.

Beim SVR präsentierte sich die Abwehr angesichts 30 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (26). Trotz der drei Zähler machte der Ramerberger Sportverein im Klassement keinen Boden gut. Fünf Siege, zwei Remis und sechs Niederlagen hat der Sportverein aus Ramerberg derzeit auf dem Konto.

Forsting tritt am Samstag, den 12.11.2022, um 12:30 Uhr, beim TuS Traunreut an. Einen Tag später (12:00 Uhr) empfängt der SV Ramerberg die Zweitvertretung des TSV 1880 Wasserburg.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare