Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Ramerberg - SV Forsting-Pfaffing (2:4)

Spötzl bestraft Ramerberg in der Schlussphase

Kreisklasse 2
+
SV Ramerberg - SV Forsting-Pfaffing (2:4)

Der SV Forsting-Pfaffing entschied das Match gegen den SV Ramerberg mit 4:2 für sich und fuhr damit den ersten Sieg in dieser Saison ein.

Maximilian Lohmayr brachte Forsting in der achten Minute in Front. Florian Berger ließ sich in der 16. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:1 für Ramerberg. Nach nur 26 Minuten verließ Thomas Prinz von der Elf aus Ramerberg das Feld, Quirin Stangassinger kam in die Partie. Ohne weitere Tore ging es in die Pause. Markus Koblechner stellte die Weichen für den SVF auf Sieg, als er in Minute 50 mit dem 2:1 zur Stelle war. Robin Friedl traf zum 2:2 zugunsten des SVR (61.). In der 80. Minute erzielte Markus Spötzl das 3:2 für den SV Forsting-Pfaffing. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Sebastian Andor, der das 4:2 aus Sicht des Verein der Blue Rangers perfekt machte (90.). Schließlich sprang für den Sportverein aus Forsting gegen den SV Ramerberg ein Dreier heraus.

Bei Ramerberg präsentierte sich die Abwehr angesichts acht Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (6). Der Ramerberger Sportverein steht nach drei Spieltagen auf der letzten Tabellenposition.

Mit drei Punkten im Gepäck verließ Forsting die Abstiegsplätze und belegt jetzt den vierten Tabellenplatz.

Schon am Sonntag ist der SVR wieder gefordert, wenn der TuS Traunreut zu Gast ist. Für den SVF geht es schon am Samstag weiter, wenn man den TSV 1926 Schnaitsee empfängt.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare