Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Ramerberg - TSV 1926 Schnaitsee (3:1)

Befreiungsschlag bei Ramerberg

Kreisklasse 2
+
SV Ramerberg - TSV 1926 Schnaitsee (3:1)

Der SV Ramerberg kam am Sonntag zu einem 3:1-Erfolg gegen den TSV 1926 Schnaitsee. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Ramerberg die Nase vorn.

Als der Referee die Begegnung beim Stand von 3:1 letztlich abpfiff, hatte die Elf aus Ramerberg die drei Zähler unter Dach und Fach.

Der Ramerberger Sportverein muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck verließ der Sportverein aus Ramerberg die Abstiegsplätze und nimmt jetzt den zehnten Tabellenplatz ein. Der Ramerberger SV fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein. Nur einmal ging der SV aus Ramerberg in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

16 Gegentreffer hat Schnaitsee mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der Kreisklasse 2. In der Defensivabteilung des Turn- und Sportverein aus Schnaitsee knirscht es gewaltig, weshalb die Gäste weiter im Schlamassel stecken. Die Offensive des TSV Schnaitsee zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – drei geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Sechs Spiele und noch kein Sieg: Der Schnaitseer Turn- und Sportverein wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Nach dem fünften Fehlschlag am Stück ist der Turnsportverein von 1926 weiter in Bedrängnis geraten. Gegen den SVR war am Ende kein Kraut gewachsen.

Am kommenden Donnerstag trifft der SV Ramerberg auf den TSV Eiselfing, der TSV 1926 spielt tags darauf gegen den TuS Traunreut.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare