Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Landratsamt spricht von „Vorsichtsmaßnahme“

Drastische Maßnahme: Landkreis Miesbach richtet Leichensammelstelle ein

Drastische Maßnahme: Landkreis Miesbach richtet Leichensammelstelle ein

SV Ramerberg - TuS Großkarolinenfeld (6:2)

Großkarolinenfeld bricht bei Ramerberg ein

Kreisklasse 2
+
SV Ramerberg - TuS Großkarolinenfeld (6:2)

Der TuS Großkarolinenfeld blieb gegen den SV Ramerberg chancenlos und kassierte eine herbe 2:6-Klatsche. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte Ramerberg den maximalen Ertrag.

Die Elf aus Ramerberg erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Michael Wagner traf in der fünften Minute zur frühen Führung. Der Ramerberger Sportverein machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Fabian Simmer (8.). Mit dem 3:0 von Robin Friedl für den Sportverein aus Ramerberg war das Spiel eigentlich schon entschieden (14.). Eric Lötzsch verkürzte für Großkarolinenfeld später in der 25. Minute auf 1:3. Die Vorentscheidung führten Florian Weiderer (35.) und Patrick Lerch (44.) mit zwei Toren innerhalb weniger Minuten herbei. Das überzeugende Auftreten des SVR fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Simmer überwand den gegnerischen Schlussmann zum 6:1 für den Ramerberger SV (58.). Kurz vor Ultimo war noch Jonathan Stoecklhuber zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor von Großkaro verantwortlich (85.). Am Ende kam der SV Ramerberg gegen Karo zu einem verdienten Sieg.

Ramerberg nimmt mit elf Punkten den Abstiegsrelegationsplatz ein. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden des SV aus Ramerberg liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 25 Gegentreffer fing. Die Elf der Weiß-Blauen bessert ihre eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, zwei Unentschieden und sieben Pleiten.

Der TuS Großkarolinenfeld findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang neun. Der TuS aus Karo verbuchte insgesamt vier Siege, drei Remis und fünf Niederlagen. Der TuS aus Großkaro baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Am kommenden Sonntag trifft der SVR auf den DJK SV Griesstätt, Großkarolinenfeld spielt tags zuvor gegen den TSV Eiselfing.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare