Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Schechen - TSV Eiselfing (3:1)

Erfolgsserie von Schechen setzt sich gegen Eiselfing fort

Kreisklasse 2
+
SV Schechen - TSV Eiselfing (3:1)

Am Freitag trafen Schechen und Eiselfing aufeinander. Das Match entschied der SVS mit 3:1 für sich. Der SV Schechen ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch.

Beide Mannschaften starteten vorsichtig in das Spiel. Zu Torchancen gelangte in der Anfangsphase keine von beiden. Josef Wittmann brachte sein Team in der 23. Minute nach vorn. Maximilian Guerra erhöhte für Schechen auf 2:0 (28.). Das 1:2 des TSV 1966 stellte Christian Mueller sicher (30.). Sebastian Bachl beförderte das Leder zum 3:1 des SVS über die Linie (39.). Mit der Führung für den Sportverein aus Schechen ging es in die Kabine. Anstelle von Johannes Lechner war nach Wiederbeginn Thomas Inninger für den TSV Eiselfing im Spiel. Der SV Schechen konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim Schechener Sportverein. Stefan Kapsner ersetzte Bachl, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Obwohl dem SV 1925 nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es Eiselfing zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit dem Halbzeitstand von 3:1.

Bei Schechen präsentierte sich die Abwehr angesichts elf Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (16). Der Sportverein von 1925 siegte und sprang auf die Pole Position. Die Saison des Schechener SV 1925 verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von vier Siegen, einem Remis und nur zwei Niederlagen klar belegt.

Der TSV 1966 findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. In der Defensive drückt der Schuh beim Kleeblatt, was in den 13 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Die Kleeblatt-Elf musste sich nun schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Gäste insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen können, sind die Aussichten ziemlich düster.

Der SVS wandert mit nun 13 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt des TSV Eiselfing gegenwärtig trist aussieht.

In zwei Wochen, am 22.09.2021, tritt der SV Schechen bei der Reserve des TSV 1880 Wasserburg an, während Eiselfing drei Tage früher den DJK-SV Oberndorf empfängt.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare