Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV 1880 Wasserburg II - SV Ramerberg (3:3)

Struß-Treffer sichert Last-Minute-Remis

Kreisklasse 2
+
TSV 1880 Wasserburg II - SV Ramerberg (3:3)

Im Spiel der Reserve des TSV 1880 Wasserburg gegen den SV Ramerberg gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 3:3. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten von Wasserburg II gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass der TSV 1880 II der Favoritenrolle nicht gerecht wurde.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Fabian Simmer sein Team in der 18. Minute. Luca Wagner war zur Stelle und markierte das 1:1 des TSV 1880 Wasserburg II (25.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Dominik Lerch in der 27. Minute. Wasserburg II glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte der Unparteiische beide Teams mit der knappen Führung für Ramerberg in die Kabinen. Osman Turay versenkte den Ball in der 67. Minute im Netz des SVR. Guiseppe Costanzo brachte dem TSV 1880 II nach 70 Minuten die 3:2-Führung. Christian Struß sicherte seiner Mannschaft kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich, als er in der 90. Minute ins Schwarze traf. Letztlich gingen der TSV 1880 Wasserburg II und der SV Ramerberg mit jeweils einem Punkt auseinander.

Bei Wasserburg II präsentierte sich die Abwehr angesichts 22 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (23). Ein Punkt reichte der Zweite der Wasserburger, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 15 Punkten steht die Heimmannschaft auf Platz sechs. Die Reserve der Wasserburger verbuchte insgesamt vier Siege, drei Remis und drei Niederlagen. In den letzten Partien hatte die Zweite des TSV aus Wasserburg kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Ramerberg holte auswärts bisher nur einen Zähler. Die Elf aus Ramerberg nimmt mit acht Punkten den Abstiegsrelegationsplatz ein. Zwei Siege, zwei Remis und sechs Niederlagen hat der Ramerberger Sportverein derzeit auf dem Konto. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang dem Sportverein aus Ramerberg auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Für den TSV 1880 II geht es schon am Sonntag beim TSV Eiselfing weiter. Schon am Sonntag ist der SVR wieder gefordert, wenn der DJK-SV Edling zu Gast ist.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare