Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV Eiselfing - SV Forsting-Pfaffing (3:1)

Befreiungsschlag bei Eiselfing

Kreisklasse 2
+
TSV Eiselfing - SV Forsting-Pfaffing (3:1)

Für den SV Forsting-Pfaffing gab es in der Partie gegen den TSV Eiselfing, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Eiselfing die Nase vorn.

In der 16. Minute traf das Kleeblatt zum ersten Mal ins Schwarze. Martin Reich nutzte die Chance für Forsting und beförderte in der 33. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Dass der TSV 1966 in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Thomas Mühlberger, der in der 75. Minute zur Stelle war. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Michael Reininger, der das 3:1 aus Sicht der Kleeblatt-Elf perfekt machte (90.). Letzten Endes ging der TSV Eiselfing im Duell mit dem SVF als Sieger hervor.

Eiselfing findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Die Equipe mit dem Kleeblatt bessert ihre eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zwei Siege, zwei Unentschieden und sechs Pleiten. Nach acht Spielen ohne Sieg bejubelte das Team der Grünen aus Eiselfing endlich wieder einmal drei Punkte.

Trotz der Niederlage fiel der SV Forsting-Pfaffing in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz zehn. Der Verein der Blue Rangers musste sich nun schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Gäste insgesamt auch nur drei Siege und ein Unentschieden vorweisen können, sind die Aussichten ziemlich düster. Seit fünf Spielen wartet der Sportverein aus Forsting schon auf einen dreifachen Punktgewinn.

Am Dienstag empfängt der TSV 1966 die Zweitvertretung des TSV 1880 Wasserburg. Kommenden Freitag (19:00 Uhr) bekommt Forsting Besuch von Wasserburg II.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare