TSV Eiselfing - TSV Breitbrunn-Gstadt (3:0)

Acht Partien ohne Sieg: TSV Breitbrunn setzt Negativtrend fort

Kreisklasse 2
+
TSV Eiselfing - TSV Breitbrunn-Gstadt (3:0)

Der TSV Breitbrunn-Gstadt bestätigte auch im letzten Ligaspiel die schlechte Saisonleistung und verabschiedet sich mit einer 0:3-Niederlage gegen Eiselfing aus der Kreisklasse 2. Die Beobachter waren sich einig, dass der TSV Breitbrunn als Außenseiter in das Spiel gegangen war, weshalb der Ausgang niemanden verwunderte. Das Hinspiel gegen den Turnsportverein vom nördlichen Chiemseeufer hatte der TSV 1966 für sich entschieden und einen 2:0-Sieg gefeiert.

Als der Referee die Begegnung beim Stand von 3:0 letztlich abpfiff, hatte der TSV Eiselfing die drei Zähler unter Dach und Fach.

Am Ende der Saison steht das Kleeblatt im sicheren Mittelfeld auf Platz sieben. Zum Saisonabschluss weist die Kleeblatt-Elf lediglich sieben Siege vor, denen fünf Remis und sieben Niederlagen gegenüberstehen.

Mit 50 Gegentreffern stellte Breitbrunn die schlechteste Defensive der Liga. Mit lediglich zehn Zählern aus 17 Partien steht Breitbrunn-Gstadt auf dem Abstiegsplatz. Von diesem Angriff hatten alle Mannschaften der Liga in dieser Spielzeit am wenigsten zu befürchten: Die Chiemsee-Elf schoss lediglich 14 Tore. Mit nun schon 13 Niederlagen, aber nur drei Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten der Elf vom Chiemseeufer alles andere als positiv. Mit der Leistung der letzten Spiele wird der Gast so unzufrieden wie mit dem gesamten Saisonverlauf sein. Ein Punkt aus fünf Partien lautet die jüngste Bilanz.

Der fünfte Rang der Rückrundentabelle ist Ausdruck der jüngsten Erfolgsgeschichte von Eiselfing.

Am kommenden Samstag trifft die Equipe mit dem Kleeblatt auf den ASV Rott/Inn, der TSV Breitbrunn-Gstadt spielt tags zuvor gegen den SV Seeon-Seebruck.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare