Vorbericht: TSV Eiselfing - TSV Breitbrunn-Gstadt

Bei Eiselfing hängen die Trauben hoch

Kreisklasse 2
+
Vorbericht: TSV Eiselfing - TSV Breitbrunn-Gstadt

Nach nur einem Punkt aus den zurückliegenden fünf Partien steht der TSV Breitbrunn-Gstadt am Sonntag im Spiel gegen den TSV Eiselfing mächtig unter Druck. Gegen die SpVgg Pittenhart war für Eiselfing im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. Beim DJK-SV Oberndorf gab es für den TSV Breitbrunn am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 0:1-Niederlage. Im Hinspiel hatte der TSV 1966 die Nase vorn und verbuchte einen 2:0-Sieg.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des TSV Eiselfing sind zwölf Punkte aus zehn Spielen. Im Tableau ist für das Kleeblatt mit dem achten Platz noch Luft nach oben. Nach 18 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden der Kleeblatt-Elf insgesamt durchschnittlich: sechs Siege, fünf Unentschieden und sieben Niederlagen. Zuletzt lief es recht ordentlich für die Equipe mit dem Kleeblatt – sieben Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag.

Auf fremdem Terrain reklamierte Breitbrunn erst sechs Zähler für sich. Mit lediglich zehn Zählern aus 16 Partien steht der Turnsportverein vom nördlichen Chiemseeufer auf dem Abstiegsplatz. Mit nur 14 Treffern stellt Breitbrunn-Gstadt den harmlosesten Angriff der Kreisklasse 2. Drei Siege und ein Remis stehen zwölf Pleiten in der Bilanz der Chiemsee-Elf gegenüber.

Formstärke und Tabellenposition sprechen für Eiselfing. Dem TSV Breitbrunn-Gstadt bleibt die Rolle des Herausforderers.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare