Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verschossener Strafstoß in der Schlussphase

Rote Laterne bleibt in Schnaitsee: TSV verliert auch gegen Wasserburg II

Gegen den TSV 1880 Wasserburg II wurde der TSV Schnaitsee selten gefährlich.
+
Gegen den TSV 1880 Wasserburg II wurde der TSV Schnaitsee selten gefährlich.

Der nach wie vor personell sehr gebeutelte TSV Schnaitsee hatte auch gegen den TSV 1880 Wasserburg II das Nachsehen. Die Mannschaft von Trainer Markus Sonnenhuber musste eine 0:2-Heimniederlage hinnehmen und bleibt weiterhin Tabellenletzter.

Schnaitsee - Die ambitionierte und gut aufgestellte Wasserburger Reserve übernahm von Anfang an die Spielkontrolle. Die dezimierte Mannschaft von Trainer Markus Sonnenhuber war offensiv komplett abgemeldet und hatte alle Hände voll in der Defensive zu tun - 90 Minuten lang. Die Gäste konnten aber ihre Überlegenheit zunächst kaum in Torchancen bzw. Tore ummünzen, ehe dann in der 37. Spielminute Aaron Stillfried nach einer Turay Ablage zum 1:0 einschieben konnte.

Schnaitsee verschießt Strafstoß in der Schlussphase

Durchgang zwei gestaltete sich wie der Erste: Wasserburg hatte die Spielkontrolle, Schnaitsee verteidigte. In der 67. Spielminute sorgte erneut Stillfried mit seinem zweiten Tor des Tages für die Vorentscheidung. Zuvor hatte die Fernsehturmkicker den Ball im Aufbau verloren und der freigespielte Stillfried erzielte mit einem satten und ebenso platzierten Abschluss seinen Doppelpack. Der Wasserburger Stürmer hätte anschließend auch noch seinen Hattrick komplettieren können, scheiterte jedoch aus aussichtsreicher Position an Keeper Herbst. Ins aktuelle Bild passte dann noch ein über das Tor geschossener Handelfmeter in der Schlussphase. So hätte es noch spannende Schlussminuten geben können.

Am Dienstag empfängt man Söchtenau zum nächsten Heimspiel an der Kirchensurer Straße. Personell ist weiterhin keinerlei Besserung in Sicht.

TSV Schnaitsee

Kommentare