Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TV 1909 Obing - SV Ramerberg (4:1)

Ramerberg glückt nur der Ehrentreffer

Kreisklasse 2
+
TV 1909 Obing - SV Ramerberg (4:1)

Der TV 1909 Obing gewann gegen den SV Ramerberg mit 4:1 und fuhr damit den ersten Sieg in dieser Saison ein. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich Obing als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler.

Ramerberg geriet schon in der vierten Minute in Rückstand, als Thomas Stettwieser das schnelle 1:0 für den TVO erzielte. Maximilian Glasl trug sich in der 29. Spielminute in die Torschützenliste ein. Stettwieser baute den Vorsprung des TV 1909 Obing in der 38. Minute aus. Der dominante Vortrag des Turnverein aus Obing im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung. Mit dem 4:0 von Julian Wurmannstätter für den TV 1909 war das Spiel eigentlich schon entschieden (49.). In der Schlussphase gelang Tobias Berger noch der Ehrentreffer für den SVR (83.). Schlussendlich verbuchte Obing gegen die Elf aus Ramerberg einen überzeugenden Heimerfolg.

Mit drei Punkten im Gepäck verließ der TVO die Abstiegsplätze und nimmt jetzt den neunten Tabellenplatz ein.

13 Tore kassierte der SV Ramerberg bereits im Laufe dieser Spielzeit – so viel wie keine andere Mannschaft in der Kreisklasse 2. Die Bedeutung der Tabelle zum gegenwärtigen Saisonzeitpunkt ist noch gering: Dennoch ist es für den Ramerberger Sportverein wenig erfreulich, dass man im Klassement nach der Niederlage nur noch auf dem zwölften Rang steht. Vier Spiele und noch kein Sieg: Der Sportverein aus Ramerberg wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Am Freitag empfängt der TV 1909 Obing den TuS Traunreut. Am Sonntag empfängt Ramerberg den TSV 1926 Schnaitsee.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare