Nächste Pleite für die Löwen

Beim TSV Wasserburg brennt es lichterloh: Die Löwen verloren im sechsten Spiel gegen Vogtareuth und können nur einen Zähler in der Tabelle vorweisen. Die Mannschaft steht nun abgeschlagen auf dem letzten Platz. Beide Teams starteten sehr verhalten in die Samstagsbegegnung, die Rivalen legten eine gewisse Nervösität an den Tag. In den ersten 45 Minuten ereignete sich kaum nennenswertes, das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Echte Torchancen bekamen die 70 Zuschauer nicht zu sehen. Nach dem Seitenwechsel kam vor allem der Gast besser aus der Kabine, denn Vogtareuth wollte den Sieg: SV-Spieler Hofstetter konnte eine Lücke in der Wasserburger Hintermannschaft ausnutzen und schob aus kürzester Distanz zur Führung ein. Es dauerte nur fünf Minuten, ehe Vogtareuth ein Strafstoß zugesprochen wurde. Marinus Lang schnappte sich den Ball und war aus elf Metern erfolgreich. Der Widerstand der Innstädter war nun gebrochen. Die Gäste verwalteten den Vorsprung, mussten aber auch keine Angriffe der Löwen mehr verteidigen. Beier besorgte nach 85 Minuten den 0:3-Endstand gegen einen sehr harmlosen TSV Wasserburg. Vogtareuth sammelt im Abstiegskampf wichtige drei Punkte, der TSV braucht nächste Woche in Babensham ganz dringend ein Erfolgserlebnis. (mbö/pfa)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare