Sehenswertes Derby in Emmering

400 Zuschauer sahen ein mitreißendes und temporeiches Derby zwischen dem TSV Emmering und dem SV Ramerberg. Von Beginn an wollten beide Teams ihre Offensivstärken unter Beweis stellen. In der zehnten Minute wurde Köck im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Martin Breu gekonnt. Die Ramerberger ließen sich nicht lange bitten und glichen fünf Minuten später in Person von Bastian Möll aus. Das 2:1 für die Ramerberger fiel dann in Minute 23 durch Johannes Graf. Von nun an gaben die Gäste den Ton an und hatten ihre stärkste Phase. Die grün-weißen Hausherren waren bis zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff unterlegen und fanden nach 35 Minuten wieder in das Spiel zurück. Direkt nach Wiederanpfiff scheiterte Alex Robeis nur knapp, eine Minute später war es dan allerdings wieder Möll, der sich durch seinen zweiten Treffer auszeichnete. Nach knapp einer Stunde sorgte Peter Meier per Kopf für das 4:1. Die Emmeringer Elf gab sich nicht auf und wurde in der 75. Minute durch Michael Tuscher belohnt. Drei Minuten später war es Tuscher, der im Sechzehner gelegt wurde, der Gefoulte trat selbst an und konnte zum 4:3 verkürzen. Der Ausgleich blieb der Elf um Coach Moses Riedl jedoch verwehrt.

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare