Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Waldhausen mit Heimerfolg

Nach dem 4:1-Heimerfolg über Trostberg darf der SV Waldhausen weiter auf den Aufstieg hoffen. Das Spiel verlief nicht dem Ergebnis entsprechend, denn Die Gäste aus Trosberg zeigten eine couragierte Leistung machte aber zu viele Fehler. Das 1:0 in der sechsten Minute war symptomatisch. Martin Kailer flankte einen Freistoß von der Mittellinie genau in Hände die von Gäste-Keeper Klemm, der jedoch legte sich ein Ei und bugsierte das Leder ins eigene Tor. Nur acht Minuten später erhöhte Martin Locher auf 2:0. Dieser verwertete einen schönen Steilpass von Jürgen Westerberger und verwandelte eiskalt. Die Trostberger gaben nicht auf und gaben ab der 25. Minute richtig Gas. Jedoch scheiterte Thomas Riedl zweimal an Reiter. Die Gäste waren in dieser Phase der Partie richtig Heiß gelaufen und gewannen fast jeden Zweikampf. Mit der Zeit wurde die Partie immer ruppiger, doch  Schiedsrichter Romick hatte die Partie zu jederzeit im Griff. Noch vor der Pause erzielten die Gäste den verdienten Anschlusstreffer, Sigi Nagler verwertete eine Freistoßflanke aus Spitzem Winkel. Die zweite Hälfte der Partie war von Kampf geprägt und beide Teams erspielten sich kaum Torchancen. Erst in der 72. Minute gab es wieder eine nennenswerte Möglichkeit für die Gäste. Stephan Bozner brachte das Leder in den Fünfer, Reiter würde bedrängt, der Ball lag nun vor den Füßen von Ewald Nagler, der aus drei Meter über das Tor schoss. Das hätte der Ausgleich sein müssen. Drei Minuten später sah Yavuz Kaplan die Ampelkarte, nachdem er zuvor Sebastian Rost von den Beinen holte. Der erste richtige Angriff in Überzahl sorgte gleich für die Vorentscheidung, nach Gassenpass von Lochner, netzte Thiemo Leupoldt zum 3:1 ein. In der Schlussminute erhöhte die Heimelf noch auf 4:1. Andreas Hilger traf per Freistoß zum Endstand. (mar/loc)

Kommentare