Waldhausen verkürzt Rückstand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldhausen nutzt die Gunst der Stunde und ist dank des 2:1 Heimerfolges gegen nur noch einen Punkt hinter Griesstätt. Die Gäste aus Ramerberg kamen zu Beginn überhaupt nicht in die Partie und so fiel das 1:0 für Waldhausen bereits nach 10. Minuten. Thiemo Leupoldt nutzte eine zu kurze Abwehr vom Gäste-Keeper gnadenlos aus und traf völlig verdient zur Führung. Nur fünf Minuten später hätte Martin Locher das 2:0 machen müssen jedoch setzte er seinen Kopfball aus kurzer Distanz zu nahe an Torhüter Eberharter. Im Gegenzug fiel der überraschende und kuriose Ausgleich. Andi Niggl schlug einen weiten Ball, den SVW-Spieler Jürgen Westerberger aus 25 Meter Torentfernung so unglücklich traf, dass das Leder über Torhüter Reiter hinweg im eigenen Netz landete. Die Ramerberger wachten nun auf und zeigten mehr Einsatz. Jedoch war es die Heimelf die das 2:1 hätte machen müssen Lochner scheiterte aber freistehend vor Eberharter. Nach der Pause versuchten die Gäste noch einmal alles um den Führungstreffer zu erzielen, erspielten sich aber kaum Torchancen. Der Gastgeber hatte die besseren Chancen und eine davon nutzte Andreas Hilger, der mit seinem Kopfball das Führungstor markierte. Die restliche Spielzeit wurde von viel Kampf und Grätscherei dominiert. (mar/kir)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare