Vorbericht: SV Gendorf Burgkirchen - TuS Mettenheim

Mettenheim hat Punkte dringend nötig

+
Vorbericht: SV Gendorf Burgkirchen - TuS Mettenheim

Nach nur einem Punkt aus den zurückliegenden fünf Partien steht der TuS Mettenheim am Samstag im Spiel gegen den SV Gendorf Burgkirchen mächtig unter Druck. Am vergangenen Sonntag ging Burgkirchen leer aus – 2:3 gegen den TSV Neumarkt St. Veit. Am vergangenen Spieltag verlor Mettenheim gegen den FC Perach und steckte damit die sechste Niederlage in dieser Saison ein.

Daheim hat der SVG die Form noch nicht gefunden: Die drei Punkte aus fünf Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Vollstreckerqualitäten demonstrierte das Schlusslicht bislang noch nicht. Der Angriff des Gastgebers ist mit zehn Treffern der erfolgloseste der Kreisklasse 3. Die letzten Auftritte von Burgkirchen waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

In der Fremde ist beim TuSM noch Sand im Getriebe. Erst vier Punkte sammelte man bisher auswärts. Mit erschreckenden 28 Gegentoren stellen die Gäste die schlechteste Abwehr der Liga. Siege waren zuletzt rar gesät beim TuS Mettenheim. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon sechs Spiele zurück.

Mettenheim muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,8 Gegentreffer pro Spiel. Beide Mannschaften liegen in der Tabelle nur fünf Punkte auseinander.

Die Vorzeichen sprechen für ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

Kommentare