Vorbericht: TSV Neumarkt St. Veit - TSV Winhöring

TSV Winhöring auf dem absteigenden Ast

+
Vorbericht: TSV Neumarkt St. Veit - TSV Winhöring

Der TSV Winhöring will beim TSV Neumarkt St. Veit die schwarze Serie von fünf Niederlagen beenden. Der TSV Neumarkt St. Veit musste sich am letzten Spieltag gegen den SC Danubius Waldkraiburg mit 3:4 geschlagen geben. Auf heimischem Terrain blieb der TSV Winhöring am vorigen Samstag aufgrund der 0:2-Pleite gegen den TuS Alztal Garching ohne Punkte. Tore gab es beim 0:0 im Hinspiel nicht zu sehen. Erwartet die Zuschauer im Rückspiel ein anderes Bild?

Mit acht Siegen weist die Bilanz des TSV Neumarkt St. Veit genauso viele Erfolge wie Niederlagen auf. Folgerichtig findet man sich im Tabellenmittelfeld wieder. In der Schlussphase der Saison befindet sich das Heimteam in der Tabelle über dem ominösen Strich.

Der TSV Winhöring entschied kein einziges der letzten fünf Spiele für sich. Bisher verbuchte der Gast fünfmal einen dreifachen Punktgewinn. Demgegenüber stehen vier Unentschieden und 13 Niederlagen. Im Angriff weist der TSV 1955 deutliche Schwächen auf, was die nur 35 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Das Team vom Schloss Winhöring nimmt kurz vor Saisonende mit 19 Punkten den Abstiegsrelegationsplatz ein. Die Schlosself muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Auf fremden Plätzen läuft es für Winhöring bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere neun Zähler. Formstärke und Tabellenposition sprechen für den TSV Neumarkt St. Veit. Dem TSV Winhöring bleibt die Rolle des Herausforderers.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

Kommentare